Albert Capuani aus Courtenay – Frankreich ist tot

Druckversion
Albert Capuani aus Courtenay – Frankreich ist tot

Der Gründer unserer über 50 jährigen deutsch – französischen Freundschaft, zwischen L`Avenir de Courtenay und dem FC Tiengen 08 ,Albert Capuani, ist im 98. Lebensjahr in Courtenay – Frankreich verstorben.

Albert erinnerte sich an die früheren Jahre, als er 1945 als Soldat in Waldshut stationiert war und schrieb betreffs einem Fussballspiel an die Stadt Waldshut. Der Brief ging weiter an die Stadt Tiengen, da Waldshut schon eine Partnerschaft mit Blois hatte. Bürgermeister, Franz Schmidt überreichte den Brief an Ferdinand Lüber auf dem Ordnungs und Meldeamt, der zugleich als Geschäftsführer vom FC Tiengen 08 tätig war.

Bereits an Ostern 1965 fand der erste Besuch einer Reisegruppe aus Courtenay – Frankreich in Tiengen statt, an der Spitze Bürgermeister Jean – Claude Pignol, ein jahrzehntelanger Freund und Gönner unserer Freundschaft. Bürgermeister Franz Schmidt, ein guter Partner in unserer Freundschaft, organisierte mit Ferdinand Lüber das Osterwochenende. Man kann sich vorstellen, mit welchen Gefühlen sich die Freunde zum ersten Mal begegneten. Doch innerhalb weniger Stunden löste sich die Anspannung und die Ungewissheit, was uns da erwarten wird. Es waren schließlich auf beiden Seiten Männer die in Deutschland, wie in Frankreich ihren Dienst im zweiten Weltkrieg leisteten. So war es ein Wochenende das in einer guten sehr freundschaftlichen Atmosphäre verlief, man spürte auf beiden Seiten, dass man es mit der Freundschaft ernst meinte.

Der Anfang war gemacht und schon ein Jahr später 1966 gab es einen Gegenbesuch in Courtenay – Frankreich, wo natürlich ein Fussballspiel immer der Höhepunkt im Programm war.

So legten Albert Capuani und Bürgermeister Jean-Claude Pignol auf der Seite von Courtenay und Bürgermeister, Franz Schmidt und Ferdinand Lüber auf deutscher Seite den Grundstein einer fast 51 jährigen Partnerschaft.

Unzählige Begegnungen auf beiden Seiten all die Jahrzehnte, unzählige Freundschaften auf privater Ebene sind entstanden. Nicht unerwähnt soll auch die Schulpartnerschaft zwischen dem College Aristide Bruant in Courtenay und der Realschule in Tiengen sein.

Albert Capuani mit seiner sehr charmanten Art und Ferdinand Lüber mit seinem überaus großen Einsatzwillen, haben ein Werk geschaffen, dass von Verein zu Verein sicherlich einmalig sein wird.

Die Vereine beiderseits mit den Komitees und der Unterstützung  beider Städte, haben all die Jahre die Freundschaft gepflegt und gehegt und unterstützt und so einen Beitrag geleistet für unser so viel gepriesenes Europa.

Ein letzter Gruß verbunden mit viel Respekt und Dankbarkeit vor dem großen Freund und Gründer unserer so geliebten Freundschaft.

Lieber Albert Capuani!

"Die Zeit vergeht, die Erinnerung bleibt"