Der DFB-Stützpunkt ist zurück in Tiengen

Druckversion
Der DFB-Stützpunkt ist zurück in Tiengen

Es waren die Platzverhältnisse im alten Stadion, die vor ein paar Jahren den DFB-Stützpunkt von Tiengen weg gehen ließen. Damals war zwar schon der Kunstrasen in Planung, aber es dauerte auch dann noch ein paar Jahre, bis er umgesetzt wurde. Nun hat Tiengen seit letztem Jahr den Kunstrasen und kann die Bedingungen bieten, die für den Stützpunkt so immens wichtig sind: Ganzjähriges, sicheres Training ohne witterungsbedingte Unterbrechungen.

Andreas Beck, DFB-Stützpunktkoordinator für den Bereich des Landesverbandes Südbaden überreichte nun die Stützpunktplakette an Armin Leichenauer, Präsident des FC Tiengen 08.

Das DFB-Stützpunkttraining wird in Tiengen für die Jahrgänge 2005, 2004, 2003 und 2002 durchgeführt. Am Montag trainieren diese Jahrgänge in zwei Gruppen von 17:30 bis 20:30 und werden dabei von drei Trainern betreut. Mit diesem zusätzlichen Training werden die besten Spieler der Region zusätzlich gefördert und der Stützpunkt stellt die erste Stufe zur Nationalmannschaft dar.

Aktuell sind zehn Spieler aus Tiengen unter den Jahrgängen 2004 und 2005 vertreten. Für diese ist die Rückkehr des Stützpunktes natürlich ideal, da die Wege kurz sind.

Galeriebilder: 
Videos: 
Der DFB-Stützpunkt ist zurück in Tiengen