Alle Jahre wieder in Berau

Druckversion
Alle Jahre wieder in Berau
Spieldatum: 
Samstag, 28. Oktober 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
SV Berau D
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Vor fast genau einem Jahr musste die D2 der Vorgängersaison schon einmal einen Dämpfer in Berau erleiden und damals waren viele Fragezeichen zurück geblieben. Und es war für den Trainer geradezu ein Déja-Vu in diesem Jahr.

Los ging es mit einem 0:1 in der 13. Minute (fast genauso wie im Vorjahr). Christian Nissan und Flamur Gashi hatten die Trainingsinhalte vom Donnerstag perfekt umgesetzt, schnell kombiniert und Christian konnte nach Vorlage von Flamur das erste Tor der Partie erzielen. Berau hatte bis dahin wenige Torchancen, die kaum zwingend waren. Die D2 hingegen deren mehr. Und so lief es auch weiter in der ersten Halbzeit: Die D2 drückte, Berau konterte. Beide Mannschaften blieben dabei weiter ohne Torerfolg.

Auch in der zweiten Hälfte sollte das kaum anders sein. Sicher an die 20 Torchancen wurden von der D2 heraus gespielt und dennoch immer wieder vergeben. Was aber viele Fragezeichen zurück ließ war eine Szene in der 40. Spielminute. Kevin Sirigu eilte alleine in Richtung Berauer Tor, wurde zentral vom letzten Feldspieler von Berau zu Fall gebracht und bekam keinen Freistoß. Eigentlich war dies eine Notbremse.

Die D2 drückte weiterhin auf den weiteren Torerfolg und vielleicht wäre es am Besten gewesen ab einem bestimmten Zeitpunkt die Verwaltung des Ergebnisses anzustreben. Aber das ist eben nicht in der Natur der D2. Berau verteidigte mit Mann und Maus. Die vielen ungenutzten Torchancen waren ein gewisses Warnzeichen, Berau konterte immer wieder und es geschah, was geschehen musste: Der Ausgleich in der 55. Minute durch eine Verkettung unglücklicher Abwehrversuche. In der Folge bekam Berau sogar noch einen Strafstoß zugesprochen, verschoss diesen allerdings. Und dann ging Berau auch noch in der 60. Minute in Führung.

Leider war das dann auch der Abschluss der Partie, diesmal gab es keinen glücklichen Ausgleich in der Nachspielzeit. Zumindest dieser wäre verdient gewesen. Die D2 war über weite Teile der Partie spielbestimmend und überlegen. Das Ergebnis spiegelte am Ende nicht den Spielverlauf wieder. Man könnte nun alte Fußballerweisheiten zitieren, aber das lassen wir an dieser Stelle.

Was bedeutet dies in der Tabelle? Nunja, der 3. Platz bleibt für den Moment. Am 11.11. geht es nun gegen den Tabellenführer Horheim-Schwerzen und nun sollte gegen diesen einfach eine Gegenreaktion kommen und ein Sieg glücken. Das kann die Mannschaft, aber es wird etwas moralischer Aufbauarbeit bedürfen.

Rheintal 2 muss gegen Berau ran und vielleicht nehmen sich die Beiden entscheidende Punkt gegenseitig weg. Horheim-Schwerzen (Platz 1) und Rheintal 2 (Platz 2) müssen am letzten Spieltag dann noch einmal gegeneinander heran. Es ist also noch nichts verloren durch die Niederlage. Aber die D2 ist auf fremde Hilfe angewiesen, um am Platz an der Sonne zu überwintern. Ein Sieg in Berau hätte alles vereinfacht. Hätte, hätte Fahrradkette.

Galeriebilder: