B-Jugend steht im Viertelfinale

Druckversion
B-Jugend steht im Viertelfinale
Spieldatum: 
Mittwoch, 16. November 2016
Mannschaft: 
B
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 B
Gastmannschaft: 
SG Weizen B
Spielbericht: 

Eines vorweg: Wer sich dieses Achtelfinale im Bezirkspokal der B-Jugend nicht gegönnt hat, der hat eindeutig etwas verpasst. Denn spannender kann selbst ein Spiel des großen Pokals nicht mehr sein.

Der Bezirksligist SG Weizen war der erwartet harte Gegner. Die SG Weizen steht derzeit auf Platz 3 der Bezirksliga und dass das nicht von ungefähr kommt, war in der ersten Halbzeit klar zu sehen. Hervorragend organisiert, dazu körperlich durchaus eine Ticken überlegen und vor allem mit der nötigen Aggressivität ausgestattet machte Weizen die Räume für den Angriff der B-Jugend extrem eng. Mit gekonntem Pressing wurde bereits die Abwehr der B-Jugend unter Druck gesetzt. Weizen stand hoch und drängte die B-Jugend tief in die eigene Hälfte.

Und dieser Druck war bis zu Torhüter Niklas Bayer zu merken, der einen recht harmlosen Ball aus Versehen ins Toraus lenkte. Die anschließende Ecke konnte er nicht erreichen und Weizen lag in der 10. Minute auf einmal 0:1 in Führung. Die B-Jugend versuchte zu Chancen zu kommen, die auch durchaus gelangen. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Eckige rein. Es wirkte phasenweise so, als würde Weizen hier einen am Ende lockeren Sieg davon tragen und ganz einfach die B-Jugend im Griff haben. Das bestätigte sich dann auch kurz vor der Halbzeitpause mit dem 0:2 durch Weizen in der 38. Minute. Eine ganz ungewohnte Situation für die B-Jugend, die sonst eher in Führung liegt, als im Rückstand ist.

Die Halbzeitansprache muss gepfeffert gewesen sein, denn die B-Jugend kam mit einem neuen Elan aus der Pause und brachte in schneller Folge die Chancen gen gegnerisches Tor, während Weizen zeitweise etwas paralysiert wirkte. In der 51. Minute gelang Emir Muratovic der langersehnte Anschlusstreffer. Urtan Uliaj und Jonas Kirchner gelang in der 53. Minute durch einen Doppelschlag zuerst der Ausgleich und dann die Führung. Das Spiel schien gedreht, die B-Jugend am Zug. Aber dann wollte einfach kein weiterer Treffer gelingen und auch Weizen zeigte, dass sie sich nicht geschlagen geben wollten. In der 64. Minute gelang der Ausgleich durch Weizen. Die beste Antwort darauf fand Jonas Kirchner nur eine Minute Später mit der erneuten Führung. Das Spiel wogte nun hin und her. Die beiden Mannschaften waren sich ebenbürtig. Und dann fiel dann doch noch der Ausgleich zum 4:4 in der 76. Minute.

Nach 80 Minuten stand es weiterhin 4:4 und nun stellten sich alle die Frage: Und jetzt? Würde der Niedrigklassigere Verein weiter kommen? Ein Blick in die Ausführungsbestimmungen zeigte: Eine Verlängerung war nötig. Zwei Mal 10 Minuten sollte zusätzlich werden. Erst wenn es dann Unentschieden gestanden hätte, wäre Tiengen trotzdem weiter gewesen.

Und nun zeigte sich, dass augenscheinlich Weizen deutlich mehr an Kraft investiert hatte. Die Taktik hoch zu stehen und Pressing zu spielen ist ressourcenintensiv. Die B-Jugend hingegen wirkte frischer und ging in der 85. Minute verdient durch Eugen Volnjanski in Führung. Nach dem Seitenwechsel in der Verlängerung war es Jonas Kirchner, der die Vorentscheidung herbei führte, in dem in der 92. Minute zum 6:4 traf. Weizen hätte nun drei Tore schießen müssen. Endgültig klar machte es dann erneut Emir Muratovic in der 101. Minute mit dem 7:4

Es war ein verdienter Sieg, nachdem die B-Jugend in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung insgesamt mehr Spielanteile hatte. Aber Weizen hatte einen großen Fight abgeliefert und musste zwar als Verlierer vom Platz. Aber sie konnten mit erhobenem Haupt nach Hause gehen.

Der Gegner im Viertelfinale wird erst am 25.02.2017 entschieden. Denn erst dann findet die Partie zwischen der SG Degerfelden und TuS Kleines Wiesental statt. Das Viertelfinale wird dann auswärts bei einem dieser beiden Vereine am 22.04.2017 ausgetragen. So oder so: Die B-Jugend weiß nun, dass sie auch schwere Spiele drehen kann. Und jeder weitere Gegner wird sich warm anziehen müssen.