D1 wird Zweiter und D2 verliert in Laufenburg

Druckversion
D1 wird Zweiter und D2 verliert in Laufenburg
Spieldatum: 
Sonntag, 24. Januar 2016
Mannschaft: 
D1
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D1, FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Von der reinen Gruppeneinteilung bot sich der D2 in Laufenburg ein Kracher. Denn kein Geringerer, als der SC Freiburg 2 wartete in der Gruppe D. Da brauchte es eine gute Strategie und gute Spieler. Dumm nur, dass gleich drei der Stammspieler nicht kommen konnte. Aber Trainer Bernd Glasstetter versuchte es dennoch mit absoluter Defensive und vereinzelten Kontern. Dass dabei ein äußerst sehenswertes und gutes Spiel der D2 heraus kam, hätte sich kaum jemand erträumen lassen. Denn der SC Freiburg 2 stürmte zwar und versuchte sein Bestes, um durchzukommen, aber der Plan ging auf und nur ein einziger Fernschuss fand den Weg ins Tor. Gleichzeitig gelangen drei gute Konter und Marco Joos hatte gar ganz knapp den Ausgleich auf dem Fuß. Das 0:1 gegen den SC Freiburg 2 war mit Sicherheit das beste Spiel der D2 in der aktuellen Saison.

Ganz ähnlich sollte es auch gegen den SV Nollingen gehen. Alleine diesmal waren die Räume viel weiter und die D2 erkannte die Möglichkeit das Spiel selbst zu machen. Es gab einige gute Möglichkeiten und schlussendlich kam es zum offenen Schlagabtausch, an dessen Ende aber Nollingen drei Tore gemacht hatte.

Beim dritten Spiel sollten dann alle Spieler zum Einsatz kommen. Der SV Rheintal 2 hatte bis dahin hoch gegen Laufenburg und Freiburg verloren, warum also nicht? Und als es 1:0 für die D2 stand, war es eine gute Gelegenheit zu wechseln. Aber das ging dann leider doch schief, wobei mindestens zwei Tore direkt nach Fouls für die D2 fielen, die aber nicht geahndet wurden. Das Ende vom Lied war eine 2:3-Niederlage. Die Tore für die D2 erzielten Adem Ilhan in der 1. und Christian Nissan in der 11. Minute.

Die D2 war jedes Mal nahe dran und mit etwas mehr Glück beim Abschluß wäre mehr drin gewesen. Aber es geht immer weiter voran und das Spiel wird immer besser. Auch wenn immer wieder neue Konstellationen spielen und es keine konstante Mannschaft gibt: Es geht voran. Jetzt müssen nur endlich mal auch die Zahlen stimmen.

Die D1 hatte mit Geißlingen, Eschbach und Liestal ganz andere Gegner vor dem Bug. Das erste Spiel gegen Eschbach wurde dann auch standesgemäß mit 4:1 gewonnen. Wobei man dazu bedenken muss, dass die D1 am Tag zuvor sogar noch die Zwischenrunde der Hallenbezirksmeisterschaften gespielt hatte, wo die Mannschaft allerdings leider ausgeschieden ist.

Gegen Liestal sollte es dann zweistellig werden. Nach bereits sieben Sekunden machte Ehad Demirdal das erste Tor klar. Danach ging es in der dritten Minute durch einen Doppelschlag von Luca Marino und Joachim Klein weiter, bevor Liestal immerhin einen Gegentreffer erzielen konnte. Die D1 drehte weiter auf, schoss mit drei Doppelschlägen in Minute 6 (Noah Wagner und Ehad Demirdal), Minute 7 (Noah Wagner und Ehad Demirdal) und Minute 8 (Joachim Klein und Noah Wagner) Liestal geradezu ins Nirwana. In der letzten Minute erledigte Noah Wagner dann den Schlussakt zum 10:1, den immerhin dritthöchsten Sieg des gesamten Turnieres.

Nicht ganz so hoch, aber nicht minder deutlich ging es gegen Geißlingen weiter. Zunächst tat sich die D1 noch etwas schwer, löste aber den gordischen Knoten in der 4. Minute durch Joachim Klein. In der 7. Minute sorgte Luca Marino nach einer wunderschönen und schnell gespielten Kombination für das 2:0. Und danach ging es wieder in Doppelpackmanier weiter. In der 8. (Joachim Klein und Ehad Demirdal) und in der 9. Minute (Ehad Demirdal und Joachim Klein) trafen die Beiden die Tore 3,4, 5 und 6 für die D1. Den Abschluss zum 7:0 besorgte Noah Wagner, der mit einem Präzisions-Schuß an den linken und dann ins Tor traf.

Die D1 hatte damit die Gruppe B dominant gewonnen und zog ins Viertelfinale ein. Dort wartete der SV Nollingen 1 auf die Truppe. Die Partie begann verhalten, bevor Luca Marino nach Vorarbeit durch Endrit Haziri das 1:0 schoß. Ehad Demirdal legte in derselben Minute noch einmal nach. Luca Marino konnte erneut nach Vorlage zur Endrit Haziri das 3:0 erzielen. Danach ging es etwas hin und her, denn in der 4. Minute konnte kurz darauf Nollingen einen ersten Gegentreffer erzielen, bevor Serhat Kahraman nach Vorlage von Ehad Demirdal in der 7. Minute erneut erhöhen konnte. In der 8. Minute konnte Nollingen noch einmal aufschließen, bevor in der 11. Minute Joachim Klein durch einen Abstauber den Endstand von 5:2 besorgte.

Die D1 war im Halbfinale angekommen. Und dort wartete mit dem SV Weil 1 ein sehr hartnäckiger Gegner auf die D1. Mit viel Geduld schoben sich die Spieler der D1 den Ball hin und her. Mit einem schönen Solo erzielte Luca Marino in der 2. Minute das 1:0. Danach schien Weil nur noch zu Drücken und kam letztendlich in der 8. Minute zum Ausgleich. Weil war alleine durch die Körpergröße dominierend, aber die D1 ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Noah Wagner konnte in der 9. Minute dann doch durchbrechen und erzielte das 2:1, obwohl er noch am Trikot gezupft wurde. Es blieb weiter spannend, bis Endrit Haziri das erlösende und entscheidende 3:1 direkt mit dem Schlussgong. Danach galt es bei Zuschauern und Spielern erst einmal die Nerven zu beruhigen.

Denn im Finale stand der SC Freiburg 1 auf dem Plan. Und schon gleich zu Beginn wurde klar: Hier stand ein ganz schwerer Gegner der D1 gegenüber. Folgerichtig musste die D1 in der 2., 3. und 6. Minute einen 0:3-Rückstand hinnehmen. Luca Marino sorgte in der 7. und 9. Minute dafür, dass die Mannschaft wieder heran kam. Doch direkt im Anschluss fiel Gegentreffer 4. Und obwohl sich die D1 redlich mühte noch einmal heran zu kommen und in der 11. Minute in der Tat auch noch den Anschlusstreffer zum 3:4 durch Endrit Haziri erzielen konnte: Am Ende stand dann doch die erste Niederlage des Tages und damit der 2. Platz in der Gesamtwertung.

Beide Mannschaften hatten sich gut verkauft, die D1 freilich mit dem zahlenmäßig größeren Erfolg. Aber gleich von mehreren Trainern war zu hören, dass die D2 gut gespielt hatte. Und Eschbach war so begeistert, dass gleich noch ein Freundschaftsspiel für den 1.3. vereinbart wurde.





















Videos: 
Preisverleihung Turnier in Laufenburg am 24.01.2016
Galeriebilder: