D2 gewinnt gegen Kreisligisten Wutöschingen

Druckversion
D2 gewinnt gegen Kreisligisten Wutöschingen
Spieldatum: 
Samstag, 22. April 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Gastmannschaft: 
SG Wutöschingen D1
Spielbericht: 

Die Osterferien sind für den Wettkampf ein großes Problem: Drei Wochen ohne Spiel will eigentlich keiner wirklich verbringen. Daher war es gut, dass mit Wutöschingen ein Freundschaftsspiel-Gegner gefunden werden konnte.

Die D2 war sich dessen bewusst, dass Wutöschingen als Aufsteiger des letzten Jahres sicher nicht so einfach zu besiegen sein würde. Hinzu kam auch noch, dass insbesondere in der Offensive mit Tim Kühnert und Ismet Gersdorf zwei starke Spieler fehlten und ein weiterer Spieler sagen wir eine nicht ganz gesunde Nacht hinter sich hatte. Und so fehlten insgesamt ein paar Dinge zu Beginn der Partie: Das sichere Pass-Spiel und über die rechte Seite, die Domäne von Ismet Gersdorf lief zu wenig. Nach und nach wurde das Pass-Spiel aber sicherer und es gelangen die Dreiecks-Kombinationen, die im Training immer wieder forciert werden - das allseits bekannte Tiki-Taka.

Aber es war zunächst Wutöschingen, das die Akzente setzte, das aber zunächst an der stark stehenden Tiengener Abwehr scheiterte. Doch eben dieser Abwehr passierte in der 16. Minute ein klassischer Fehler. Eine Flanke von Wutöschingen kam gekonnt von Rechts und die Innenverteidigung stand hinter und nicht vor dem Torschützen.

Die D2 begann nun auf Angriff umzuschalten und in der 20. Minute kam es zu einem Foul direkt vor dem Strafraum der Wutöschinger. Mustafa Cevik schoss den Freistoß flach. Der Torhüter wurde davon überrascht, dass die Mauer hoch sprang und ließ den Ball durch die Finger flutschen. Glück muss man eben auch ab und an haben.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Elias di Lorenzo durch Kevin Sirigu kongenial bedient und konnte die Führung markieren. Ein Ergebnis, das aufgrund des schöneren Kombinationsspiels der D2 in Ordnung ging.

Wutöschingen war noch nicht geschlagen und versuchte in der zweiten Halbzeit sehr Vieles, um doch wieder zurück zu kommen. Und die Mannschaft hatte dabei die klareren und häufigeren Torchancen, als die D2. Oft wurde dabei mit weiten und langen Bällen nach vorne gespielt. Die D2 hingegen kombinierte sich mit attraktivem Fußball durchs Mittelfeld, kreuzte, spielte Doppelpässe. Insgesamt war es ein hoch-attraktives D-Jugendspiel. Die Einwürfe waren dies nicht immer. Einige Male ging das Einwurfrecht hin und her, weil Fehleinwürfe gemacht wurden. Das schreit nach einem Einwurftraining seitens der D2.

Die Sicherheit im eigenen Pass-Spiel verleitete die D2 aber auch manchmal zu sehr riskanten Spielzügen und das rächte sich in der 54. Minute, als Außenverteidiger Ideal Bllaca zu spät abspielte. Der Ball ging verloren, Wutöschingen wechselte schnell die Seiten und konnte zum 2:2 ausgleichen. Wobei der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt verdient war.

Den Schlusspunkt setzte Kapitän Mustafa Cevik, der von Amin Mulic bedient zu einem unwiderstehlichen Dribbling ansetzte und mit einem satten Strahl ins rechte untere Eck abschloss. In der 60. Minute bedeutete das den Siegtreffer für die D2.

Die Freundschaftsspiele der D2 sind immer als Vorbereitung für die weitere Runde gedacht. Der Blick geht dabei bewusst nach oben in die Kreisliga. Der Sieg zeigt einmal mehr, dass die Mannschaft dort mindestens mithalten könnte und sicher nicht um den Abstieg spielen müsste und das obwohl einige wichtige Akteure noch fehlten. Natürlich waren die Gegentore ärgerlich. Aber wenn schon solche Fehler passieren, dann wenigstens „nur“ in einem Freundschaftsspiel.

Mit dem ESV Waldshut steht am kommenden Wochenende das nächste Liga-Spiel an. Eine Aufgabe, die bereits in der Hinrunde mit einem klaren Sieg gemeistert wurde. Es spricht nur wenig dafür, dass dies diesmal anders sein sollte.

Galeriebilder: