D2 verliert erneut gegen Lauchringen

Druckversion
D2 verliert erneut gegen Lauchringen
Spieldatum: 
Samstag, 16. April 2016
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Gastmannschaft: 
SC Lauchringen D2
Spielbericht: 

Die Rückrunde hatte so vielversprechend begonnen, mit einem Unentschieden, mit deutlich weniger Toren gegen Weilheim. Dieser Aufwärstrend ist für die D2 erst einmal gestoppt. Denn gegen Lauchringen 2 wurde exakt das Ergebnis aus der Hinrunde eingefahren. Und dabei war mehr drin.

Aber letztendlich war es so, dass die eigentliche Spielmannschaft einmal mehr nicht zusammen zu bekommen war. Es mussten sogar zwei weitere E-Jugendspieler aushelfen, damit die Mannschaft nicht nur spielfähig war, sondern auch Auswechselspieler hatte. Gerade der Umstieg in der Feldgröße ist für diese nicht einfach. Aber Kevin Sirigu und Niklas Leichenauer machten sich sehr gut und zumindest im Fall von Kevin, der in der kommenden Saison voll in der D2 spielen wird, war zu sehen, dass sich die D2 dann auch deutlich verbessern wird. Niklas wird noch ein Jahr länger in der E-Jugend bleiben.

Die Not-D2 schlug sich gar nicht schlecht. Es gelangen schöne Kombinationen, ein paar Chancen waren auch drin. Aber die D2 von Lauchringen war einige Male zielstrebiger. Dennoch stand die Abwehr der Tiengener stabil und ließ nicht sehr viel zu. Bis zur 12. Minute. Denn da gelang Lauchringen ein Abschluss, der an Pfosten knallte und vom heranfliegenden Fabian Wenz unglücklich mit dem Rücken ins eigene Tor abgelenkt wurde. Der unerwünschte Rückstand im heimischen Stadion war da. Um mehr Zug hinter den Angriff zu bekommen, wurde zunächst einmal Marco Joos eingewechselt, der den Angriff über die rechte Flanke schneller gestalten sollte. Das erbrachte zwar ein paar Chancen, aber sie waren nicht zwingend genug. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte wurde Kevin Sirigu gegen Niklas Leichenauer ausgetauscht und Amr Younes nach vorne gezogen. Aber auch hier ergab sich noch nicht viel und die D2 musste mit dem Rückstand in die Pause gehen.

Ein schneller Ausgleich sollte nun endlich her. Und es ging schnell. Amr Younes tat das, was durch den Wechsel vor der Pause angedacht war und legte Luca Schmutz auf, der mit einem sehenswerten Treffer ins linke untere Eck den Ausgleich besorgte. Hoffnung keimte bei allen Beteiligten auf und die Bemühungen doch auf Sieg zu spielen waren jetzt deutlich zu sehen. Lauchringen kam zu deutlich weniger Chancen, Tiengen dominierte nun. Alleine: Das Zählbare fehlte. Immer wieder gab es knapp vergebene Chancen, wobei auch Lauchringen die ihren nicht nutzen konnte.

Lange Zeit ging es hin und her. Und dann kam es zum folgenreichen Ballverlust im Angriff der D2 und einem gut gespielten Konter der Lauchringer in der 58. Minute. Dieselbe Situation wiederholte sich in der 59. Minute und die Niederlage war damit perfekt.

Wer weiß, was mit der eigentlichen Spielmannschaft möglich gewesen wäre. Vielleicht doch ein weiteres Tor? Die Erkenntnis des Tages war in jedem Fall, dass auch der jüngere Jahrgang der aktuellen E1 sehr gut mithalten kann. Niklas Leichenauer hatte sich den Respekt der Mannschaft in der zweiten Halbzeit derart beeindruckend erarbeitet, dass bereits von den anderen Spielern gefragt wurde, ob er irgendwann wieder aushelfen würde. Er hatte über die Mitte in der Abwehr kaum Aktionen der Gegner zugelassen, mit sicherem Pass-Spiel geglänzt und sich super eingefügt. Und damit eindrücklich unter Beweis gestellt, warum er für die E1 derart wichtig ist.

Aber auch Kevin Sirigu hatte gute Aktionen gezeigt und war - obwohl erst zum zweiten Mal in der D-Jugend im Einsatz - nur einmal ins Abseits gelaufen. Nur das Torglück, das war ihm diesmal nicht hold gewesen.

Die D2 hatte daneben einige Dinge aus dem Training umgesetzt. Das Spiel war mehr in die Breite gezogen worden, es wurden Flanken gespielt. Und das war nicht selbstverständlich. Denn noch am Donnerstag war dies zwar geübt worden. Aber die Mannschaft hatte Trainer Bernd Glasstetter dabei eher der Verzweiflung nahe gebracht. Was wohl wäre, wenn die Disziplin und die Konzentration beim Training höher wäre?

Galeriebilder: