Den Fluch gebrochen

Druckversion
Spieldatum: 
Samstag, 30. Juni 2018
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

In dieser Saison haftete der D2 ein eigenartiger Fluch an. Nie konnte der erste Platz errungen werden. Oft, sehr oft, stand bei Turnieren, aber auch in der Liga die 2 vorne dran. Mal war es Pech, dann wieder die berühmte Scheiße am Schuh, die ja nie weg gehen will. Und manchmal einfach auch das Unvermögen Tore dann zu schießen, wenn man sie brauchte.

Es schien also, als würde die D2 die ewige Zweite bleiben. Und dann sollte diese letzte Möglichkeit kommen. Das letzte D-Jugend-Turnier für so manche Spieler. Der letzte Einsatz als D-Jugend. Das inzwischen traditionelle Turnier in Rheinfelden, der Gerhard Bucher-Cup. Der wurde am 30.6. zum dritten Mal ausgetragen. Kevin Sirigu war sogar schon zum dritten Mal dabei. Beim ersten Mal noch als E-Jugend-Spieler, dann zwei Mal als D-Jugend-Spieler. Und für ihn sollten aller guten Dinge drei sein.

Es ging aber nicht wirklich gut los. Zwei Leistungsträger mussten ersetzt werden. Da traf es sich gut, dass das Turnier auf Kleinfeld stattfinden sollte. So fiel deren Fehlen nicht zu sehr in die Waagschale. Ein anderer Faktor sollte aber sicher mit rein spielen: Da Rheinfelden am 1.7. im Pokalfinale gegen die D1 von Tiengen spielen muss, wurden deren Leistungsträger fast komplett geschont.

Das erste Spiel gegen Rheinfelden 1 ging überzeugend los. In der 2. Minute konnte Christian Nissan nach Vorarbeit von Flamur Gashi das 1:0 erzielen. In der Folge konnte sich Tiengen immer wieder Chancen erspielen, ging aber mit der Chancenauswertung  zu sorglos um. Rheinfelden erspielte sich auch ein paar Chancen, aber Munir Shukolli konnte seinen Kasten sauber halten. Das erste Spiel wurde damit gewonnen.

Gegen Todtmoos wurde sehr viel mehr aus den Chancen gemacht. In der 1. Minute war es erneut Christian Nissan, der von Kevin Sirigu bedient wurde. Das 2:0 in der 2. Minute wurde dann von der umgekehrten Konstellation (Tor: Kevin Sirigu, Assist: Christian Nissan) erzielt. Und beim dritten Treffer war es erneut die Kombination von Tor Nummer 1. Zwischendurch hatte Todtmoos eher wenig Chancen gegen eine fabulös aufspielende D2.

Die D2 musste mit nur 2 Minuten Pause gleich wieder dran und eigentlich ging es zunächst so los, wie in der Partie vorne dran. Wieder fiel das 1:0 in der ersten Minute. Wieder waren es Christian Nissan (Tor) und Kevin Sirigu (Assist). Dann kam der Hochmut vor dem Fall. Immer wieder stand die D2 zu offensiv, ließ Schwörstadt gefährliche Angriffe fahren. Gleichzeitig geriet der Angriff ins Stocken, weil Kevin und Christian sichtlich ausgepowert waren bei 34 Grad Hitze. Weil aber insbesondere zu vogelwild verteidigt wurde, gelang Schwörstadt in der 4. Minute der Ausgleich und in der 7. Minute sogar die Führung. Das Spiel ging verloren. Doch Schwörstadt hatte sich auch bereits einen Lapsus erlaubt und gegen Weil hoch verloren. Noch war also nichts passiert.

Gegen Tumringen lief dann wieder alles rund. Nach anfänglichem Abtasten konnte Cristian in der 5. Minute die Führung erzielen. Durim Qela packte dann in der 8. Minute den Hammer oder besser den Strahl aus, zimmerte einen Ball aus der zweiten Reihe gnadenlos in die rechte untere Ecke. Sein erstes Saisontor sollte damit sicher auch eines sein, an das er noch lange zurück denkt. Christian war es dann noch, der in der 9. Minute nach Vorlage von Flamur Gashi die Entscheidung herbei führte. Tumringen konnte immerhin dann noch einen Ehrentreffer erzielen. Das nächste Spiel war gewonnen.

Rheinfelden 2 war mit drei D1-Spielern ausgestattet worden, die dann doch spielten. Aber der D2 gelang es diese Spieler zu neutralisieren und sich aus der anfänglichen Umklammerung zu befreien: Die Abwehr machte zu diesem Zeitpunkt ihr vielleicht bestes Spiel des gesamten Spiels und auch Munir war ein absoluter Rückhalt seiner Mannschaft. Dann konnte sich Kevin Sirigu bei einem astreinen Konter in der 6. Minute lösen und das 1:0 erzielen. Nur eine Minute später wurde Kevin im Strafraum gefoult und bekam einen Strafstoß zugesprochen, den er glasklar verwandelte. Die weiteren Minuten, in denen Rheinfelden 2 noch auf einen Treffer drängte, konnten überwunden werden. Der nächste Sieg war da.

Nun war Weil dran. Die waren nur mit genau 7 Spielern angetreten. Hatten sehr gut gegen Schwörstadt begonnen und dann weitere 3 unentschieden geholt. Die Mannschaft war müde gespielt, das merkte man ihr an.  Die D2 war aber durch die Siege noch frisch im Kopf und konnte wieder in der 1. Minute durch Christian (Tor) und Kevin (Assist) in Führung gehen. In der 4. Minute war es dann Kevin, der durch Vetim Muhaxheri bedient worden war und für den Schlusspunkt der Partie sorgte.

Fünf Siege, 15 Punkte, das bedeutete Platz Eins. Schwörstadt war noch einmal gestolpert und wurde dadurch Zweiter.

Es war ein perfekter Saisonabschluss für die D2. Denn wenn man schon auseinander geht, dann doch am Besten mit einem ersten Platz, oder? Gefeiert wurde auf dem Rückweg auch noch: Bei McDonalds in Bad Säckingen.

Videos: 
Einlauf der Mannschaften beim Gerhard Bucher Cup in Rheinfelden 2018
Kürung der D2 als Sieger
Galeriebilder: