Die C2 holt sich zum ersten Mal drei Punkte

Druckversion
Die C2 holt sich zum ersten Mal drei Punkte
Spieldatum: 
Freitag, 7. Oktober 2016
Mannschaft: 
C2
Heimmannschaft: 
FC Dachsberg C
Gastmannschaft: 
SG Tiengen C2
Spielbericht: 

Die ersten drei Spiele liefen nicht immer so, wie es sich Spieler und Trainer vorgestellt hätten. Zwei Mal hatte man knappe Niederlagen einfahren müssen, einmal ein Unentschieden, das aber auch eher unglücklich zu nennen war. Da sollte doch endlich auch mal ein Sieg her, oder?

Der FC Dachsberg könnte dabei helfen, hatte diese Mannschaft doch bisher auch nur einmal gewonnen. So der Plan. Doch die C2 begann, wie eben eine Mannschaft beginnt, die den ersten Sieg herbei sehnt: Außerordentlich nervös. Dabei war eigentlich eines klar: Körperlich gesehen war die C2 Dachsberg deutlich überlegen. Dachsberg war sichtlich mit vielen D-Jugend-Spielern angetreten. Aber Dachsberg machte es wie eine Mannschaft, wie wenig zu verlieren hatte: Sie versuchten zu stürmen und zu attackieren und hebelten immer wieder die Tiengener Abwehr aus, die sich eher im Zusehen verstand, aber nicht im Angreifen.

Auf der anderen Seite vergab die C2 ziemlich viele Chancen. Und spielte taktisch gesehen unklug. Viel zu tief stand die Mannschaft in der eigenen Hälfte und ließ dadurch viel zu viel zu. Zur Erleichterung aller, konnte in der 20. Minute Mirlind Misiraj dann endlich das 0:1 erzielen. Dylan Albiez legte mit dem 0:2 in der 26. Minute nach und die C2 schien endlich auf den Siegerkurs einzuschwenken. Die Kombinationen wurden gefälliger, die Angriffe stärker. Alleine: Das Tor wurde nicht getroffen. Und das brachte die Trainer immer wieder gehörig in Wallung.

Dass das Tor nicht getroffen wurde, rächte sich in der 34. Minute, als Dachsberg das 1:2 erzielen konnte. Die richtige und beste Antwort war das zweite Tor von Mirlind Misiraj, der direkt vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit traf.

Die zweite Halbzeit war fast eine Replik der ersten Hälfte. Wieder dauerte es geschlagene 20 Minuten, bis ein Treffer gelang. Alex Capuano war es, der zum 1:4 einschob. Aber die C2 hatte deutlich mehr Chancen und eigentlich hätte es deutlich höher stehen müssen.

Luca Schmutz sorgte in der 67. Minute für das 1:5 und Dennis Wechlin traf genau zum Schlusspfiff zum 1:6. Das Ergebnis könnte nun hoch und verdient wirken. Aber die C2 hatte etliche Schwächen offenbart. Die Abwehr wackelte immer wieder heftig. Viel zu selten wurde das Tor getroffen. Und vor allem wurden die Spieler von D-Jugendlichen immer wieder vorgeführt. Aus der körperlichen Überlegenheit wurde einfach nichts gemacht. Und so bleibt viel Arbeit zu tun bis zum nächsten Spiel gegen Laufenburg. Denn in dieser Form wird da kein Sieg heraus springen.

Galeriebilder: