Die D-Jugend mit hervorragenden Ergebnissen in Singen

Druckversion
Die D-Jugend mit hervorragenden Ergebnissen in Singen
Spieldatum: 
Samstag, 4. Februar 2017
Mannschaft: 
D1
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D1, D2
Spielbericht: 

Bei zwei Turnieren in Singen hat die D1 zwei Mannschaften, die D2 eine Mannschaft gestellt. Die D1 spielte mit der ersten Mannschaft das Turnier ab 12:15 Uhr und unterlag im Finale nur knapp im Strafstoß-Schießen. Der 2. Platz in diesem Turnier war damit klar. Wir reichen die weiteren Ergebnisse zu diesem Turnier noch nach.

In das zweite Turnier startete die zweite Mannschaft der D1 als D2 und die D2 als D3. Um einfach nur die Tabelle zu erklären. Die D3 begann das Turnier mit dem ersten Spiel gegen die D3 des JFV Singen. Und legte da sehr ordentlich los. Singen hatte nur wenige Chancen, die Abwehr stand stabil und auch nach vorne wurde gefällig gespielt. Ungefähr in der Hälfte des Spiels wurde Amin Mulic bei der Ballannahme direkt vor dem Singener Tor gestört, konnte sich aber durchsetzen und versenkte der Ball. Leider war aber kurz davor eben dieses Stören vom Schiedsrichter abgepfiffen worden. Der entschuldigte sich noch anschließend dafür, dass er den Vorteil nicht hatte laufen lassen. Am Ende blieb es dann beim torlosen Unentschieden. Aber die D2 (D3) war mit einem Punkt ins Turnier gestartet. Der sollte noch Gold wert sein.

Die D1 (D2) startete mit einem 6:0 gegen die D2 von Donaueschingen und setzte hier schon einmal eine klare Duftmarke. Andererseits übertrumpfte Konstanz-Wollmadingen diese noch einmal mit einem 7:0 gegen die D4 von Singen. Es bahnte sich hier bereits der spätere Showdown in Gruppe B an.

Die D2 (D3) musste nun gegen die D3 von Donaueschingen dran und war hier jederzeit Herr der Lage. Doch es wurden viele Chancen liegen gelassen. Das 1:0 durch Tim Kühnert in der 6. Minute nach Vorlage von Elias Di Lorenzo war sehenswert und hochverdient. Dies war dann auch gleich der Endstand.

Die D1 (D2) konnte dann auch gegen Singen D4 mit 4:0 gewinnen, während Konstanz-Wollmadingen ebenfalls mit 4:0 gegen Donaueschingen gewann. Die beiden Mannschaften sollten dann im letzten Spiel den Gruppensieg unter sich ausmachen.

Recht unglücklich verlief das dritte Spiel der D2 (D3). Denn Radolfzell 2 war nicht etwa drückend besser, nutzte aber die wenigen Chancen konsequent aus. Das 0:1 war nicht gerade verdient, die D2 hatte noch Chancen zum Ausgleich, insbesondere eine Großchance, in der der Pfosten im Weg stand. Aber wer eben die Tore nicht macht, bekommt sie hinten rein und das Spiel ging mit 0:2 verloren. Die D2 (D3) war damit auf die Schützenhilfe von Singen 3 angewiesen, die die zweite Partie auch 0:0 gespielt hatten. Und tatsächlich gelang der Mannschaft auch in der dritten Partie nur ein 0:0. Und damit war die D2 (D3) im Halbfinale mit 4 Punkten.

Wer würde da aber der Gegner werden? Die D1 (D2) und Konstanz-Wollmadingen lieferten sich im letzten Gruppenspiel des Turniers ein packendes Duell. Konstanz ging mit 1:0 in Führung. Dann gelang der Ausgleich. Lange Zeit sah es nach einem Unentschieden aus, was Konstanz den Gruppensieg durch das bessere Torverhältnis besorgt hätte. Aber die D1 konnte dann doch kurz vor Schluss das 2:1 erzielen.

Und damit war klar: Es sollte zum vereinsinternen Duell kommen - mal wieder. Denn zwei Wochen zuvor hatte es das ja schon einmal bei der HBM in Murg gegeben. Und was da so schön von der D2 aus geklappt hatte, sollte taktisch noch einmal aufgeführt werden. Eine kompakte Viererkette mit „Libero“ auf einer etwas vorgeschobenen Position sollte Angriffe im Keim ersticken. Und das klappte wirklich gut. Letztendlich war es dann ein klitzekleiner Fehler bei einer Ecke, bei der der Ball an den Innenfuß von Mustafa Cevik prallte und unglücklich ins eigene Tor abgelenkt wurde, der das Spiel entschied. Die D2 (D3) hatte noch ein, zwei Chancen, aber es blieb beim 1:0 für die D1 (D2). Glück und Pech liegen einfach oft sehr nah beieinander. Und wer weiß, was bei einem Unentschieden im Strafstoß-Schießen herausgekommen wäre.

Das ein anderes Halbfinale vielleicht durchaus zum vereinsinternen Finale geführt hätte,  sieht man am Ergebnis zwischen Radolfzell und Konstanz, die sich 0:0 trennten und wo sich Konstanz nur im Strafstoß-Schießen durchsetzen konnte. Die D2 (D3) musste dann im kleinen Finale gegen Radolfzell ran. Und war erpicht darauf die Niederlage aus der Gruppenphase wett zu machen. Das gelang auch mit einem engagierten und mitreißenden Spiel. Zwar ging Radolfzell in Führung. Aber die D2 drehte das Spiel mit Hilfe von Mustafa Cevik, der von Tim Kühnert bedient worden war. Und Tim war es dann, der den entscheidenden Treffer nach Vorlage von Elias Di Lorenzo erzielte. Der 3. Platz war damit erreicht.

Die D1 (D2) hatte im Finale dann auch ein Déjà-Vu mit Konstanz-Wollmadingen. Aber es war diesmal eine deutlich klarere Partie. Konstanz war müder, die D1 frischer und auch wenn das Ergebnis mit 2:0 knapp aussieht: Es war diesmal eine klare Angelegenheit und damit war der 1. Platz klar gemacht worden.

Beide Mannschaften aus Tiengen wurden anschließend von der Turnierleitung gelobt. Die Mannschaften bekamen je einen neuen Spielball von Puma geschenkt. Und ca. eine Stunde später trafen sich Teile der beiden Mannschaften zum Abendessen im McDonalds in Tiengen wieder. Wer hart arbeitet, darf sich auch mal etwas gönnen. Eine Menge Spaß war auch mit dabei.

Die D1 ist Turniererfolge gewöhnt. Für die D2 war es eine erholsame Angelegenheit nicht nur gut zu spielen, sondern auch einmal etwas Zählbares vorweisen zu können. Da die Turniere eine Vorbereitung für die Rückrunde darstellen, ist es zwar wichtig gefordert zu werden. Aber es ist auch nicht immer einfach, wenn immer wieder knappe Niederlagen das Ergebnis sind. Auch wenn man für die schöne Spielweise auf der anderen Seite gelobt wird.

Kleine Anekdote noch am Rande: Das zweifache Duell gegen Radolfzell war auch das Duell zweier Trainer, die zusammen in Steinbach ihre Trainerlizenz gemacht haben. An dieser Stelle einen schönen Gruß an unseren Ausbilder Herrn Linden ;-)
 



Galeriebilder: