Die E2 erobert die Tabellenspitze zurück

Druckversion
Die E2 erobert die Tabellenspitze zurück
Spieldatum: 
Dienstag, 19. Mai 2015
Mannschaft: 
E2
Heimmannschaft: 
FC Hochrhein E3
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 E2
Spielbericht: 

Es war ein gewisser Knick in der sonst wirklich tollen Frühjahrssaison. Obwohl die E2 gut gespielt hatte, musste sich die Mannschaft am vergangenen Freitag 2:5 zu Hause geschlagen geben. Nunja, wer vorne keine Tore macht, der bekommt sie hinten. Eine alte Fußballerweisheit. Dadurch war Jestetten punktgleich vorne und zwar nur durch die Tordifferenz.

Jestetten hat diese Woche nun spielfrei und die Marschrichtung war klar: Ein Sieg gegen den FC Hochrhein war das Pflichtprogramm. Denn sowohl Jestetten, als auch die E2 haben dasselbe Endprogramm: FC Hochrhein E3 und SC Lauchringen E2. Und am Ende könnten vielleicht zwei Sieger stehen. Die ab diesem Jahr geltenden Regeln sehen vor, dass die Tordifferenz bei Punktgleichheit nicht mehr entscheidet. Stehen zwei Mannschaften am Ende der Saison punktgleich an der Tabellenspitze, sind beide Sieger. Jestetten muss nun also beide Spiele gewinnen und die E2 eben auch. Dann wären beide Sieger.

Irgendwo steckte das Spiel vom Freitag noch in den Gedanken, denn die E2 begann nervös und leistete sich gleich in der zweiten Minute einen kapitalen Fehler in der Abwehr. Irgendwie (und selbst Torhüter Gianluca Reale wusste am Ende nicht wie) gelangte der Ball über die Linie und es stand 1:0 für den FC Hochrhein.

Nur zwei Minuten später gelang aber der Ausgleich durch Amr Younes. Ein wichtiges Tor an dieser Stelle, denn die E2 konnte sich nun zunächst auf die Verteidigung und Konter verlegen. Das klappte auch so gut, dass Hochrhein nur noch selten gefährlich vors Tor kam. Auch wenn immernoch die Nervosität stark im Spiel war. Maxi Culcu zum Beispiel, der sonst sehr ballsicher ist, unterliefen immer wieder Stolperer und Fehlpässe. Aber auch er fand nach der 16. Minute immer mehr ins Spiel, denn Amr Younes hatte die E2 in Führung geschossen. Dies war dann gleichzeitig der Halbzeitstand.

Aber die Leichtigkeit des Seins, die Leichtigkeit der Pässe war noch nicht wieder da. Und es fehlte die gute Überbrückung des Mittelfeldes. Allzuoft musste sich der Angriff die Bälle hinten abholen. Aber es fielen dennoch weitere Tore. In der 27. Minute war es Sebastiano Piazzese, der den Torreigen eröffnete und er erhöhte fünf Minuten später auf 4:1 für die E2.

Die angesprochene Leichtigkeit kam dann erst mit dem 5:1 zurück, das Ernis Meta in der 37. Minute schoß. Sein hoher Ball konnte vom Torhüter von Hochrhein nur leicht abgelenkt werden und landete hinter diesem im Tor. Danach spielte die E2 mit schönen Passkombinationen auf und konnte dank Amin Mulic in der 39. Minute auf 6:1 erhöhen. Nachdem es nun relativ klar stand, experimentierte Trainer Bernd Glasstetter etwas herum, erlaubte der Abwehr teilweise vorne zu spielen. Die Kombinationen liefen nun weiter, alleine es fielen keine Tor mehr.

Und Hochrhein? Irgendwie gelang der Mannschaft eher wenig. Torhüter Gianluca Reale musste etwa fünf Mal in der zweiten Halbzeit wirklich eingreifen. Ansonsten blieben die Bemühungen vor dem Strafraum hängen. Und selbst wenn die Abwehr der E2 mal wieder zu offensiv stand: Es konnte kein Kapital daraus geschlagen werden. Letztendlich war es dann Eigentor von Amr Younes, das die Partie in der 49. Minute auf ihren Endstand von 6:2 hinsteuerte.

Das Team der E2 hatte noch kurz vor der Partie auf Henri Dold verzichten müssen, der dummerweise zu Hause umgeknickt war und dem wir hier an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Aber der Sieg war ihnen nicht zu nehmen. Und damit ist der erste Tabellenplatz wieder zurück erobert.

Bis zum 17.6. folgt nun ferienbedingt eine lange Pause. Dann steht das Heimspiel gegen die E2 des SC Lauchringen an.  Die Erfahrung mit Wutöschingen zeigt, dass ein Kanterauswärtssieg nicht unbedingt ein leichtes Heimspiel voraussetzen muss. Aber unsere E2 wird hoffentlich auch dieses Spiel schaukeln. Am Ende wird dann entscheidend sein, ob Jestetten ähnlich unbeschadet durch das Restprogramm kommen wird. Es bleibt also spannend für die E2.

Spaß war auch mit von der Partie. Die Mannschaft warf sich beim Aufwärmen von Torhüter Gianluca Reale genauso hin, wie dieser. Siehe Video. Schade ist nur, dass am Ende etwas negative Töne aufkamen, weil ein Spieler den anderen bei einem Torschuss blockiert hatte. Manchmal der ganz normale Wahnsinn einer E-Jugend. Da gewinnt man und doch ist nicht jeder zufrieden, weil nicht jeder ein Tor geschossen hat. Also Augen auf bei der Berufswahl Trainer. Da macht man schonmal was mit...

Videos: 
Ein Aufwärmen der besonderen Art