Die goldene Mitte für die D2 in Bergalingen

Druckversion
Die goldene Mitte für die D2 in Bergalingen
Spieldatum: 
Samstag, 24. Juni 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Man kann sagen, was man will, aber die vielen, vielen Ferien in Deutschland sind eine ganz große Krux im Mannschafts-Sport. Regelmäßig verlieren die Mannschaften ihre Wettkampfpraxis. Zumal die Pfingstferien von vielen Eltern dazu genutzt werden den Sommerurlaub schon vorzuziehen und somit dort nichts geplant werden kann.

Dass 3 Wochen Wettkampfpause und durch die Hitze bedingt auch Trainingspause an dem sonst so glänzenden Zusammenspiel der D2 genagt hatte, war in Bergalingen beim ersten Spiel noch nicht zu merken. Es ging gegen Eintracht Wihl und die D2 schnürte den Gegner derart in dessen eigener Hälfte fest, dass dem nicht ein einziger Angriff gelang. Aber diese Abschlüsse. Viel zu oft landete der Ball in den Armen des Keepers. Bis dann irgendwann doch der entscheidende Treffer durch Kevin Sirigu nach Vorarbeit von Tim Kühnert gelang.

Euphorie war da. Und die kann trügerisch sein. Denn gegen den SV Karsau startete die D2 sehr verschlafen. Ein kleiner Fehlpass in der Abwehr wurde ausgenutzt und Karsau ging schnell in Führung. Die D2 mühte sich darum den schnellen Ausgleich zu erzielen und der lag Tim Kühnert auch auf dem Fuß, aber eben dieser wollte den Ball nicht über die Linie befördern. Karsau spielte clever, kam zum 2:0 und erst in der Schlussphase konnte dass 2:1-Endergebnis durch einen Strafstoß, getreten von Tim Kühnert, erzielt werden. Karsau war sicher nicht überlegen besser, aber hatte das Spiel clever für sich entschieden.

Mädchen können Fußball spielen. In dem Fall die C- und D-Juniorinnen von Bergalingen. Nach anfänglichem Abtasten in dezentem Abstand zueinander wurde aus dem Spiel ein sehr körperbetontes und spannendes Spiel. Am Ende war es Tim Kühnert nach einer Ecke von Kevin Sirigu, der den einzigen Treffer der Partie verzeichnen konnte.

Hoffnung war da. Mit einem Sieg gegen den vermeintlich schwächsten Gegner der Gruppe Bergalingen 2 wäre das Halbfinale noch drin gewesen. Aber herrje diese Abschluss-Schwäche war nicht auszumerzen. Gute Gelegenheiten wurden vergeben, gar Hundertprozenter. Am Ende stand es 0:0-Unentschieden.

Gegen SV Todtmoos hätte nun ein hoher Sieg her gemusst, denn Todtmoos wäre maximal punktgleich zu stellen gewesen, bei schlechterer Tordifferenz für die D2. Es wurde ein hochklassiges, ein sehr gutes Spiel. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und es machte Spaß zuzusehen. Alleine: Es fielen keine Tore. Die D2 hatte vielleicht die etwas klareren Chancen. Aber es blieb auch hier beim Unentschieden.

Während in der anderen Gruppe acht Punkte zum Einzug ins Halbfinale gereicht hätten, blieb in der Gruppe der D2 nur der undankbare dritte Platz übrig. Und es musste dann gegen Kaiseraugst im Platzierungsspiel geklärt werden, ob der Gesamt-Fünfte Platz möglich wäre. Lange sah es nach Strafstoß-Schießen aus, denn auch hier drohte ein 0:0. Dann aber passierte eine unglückliche Fußabwehr unseres Torhüters und die landete direkt vor den Füßen des Gegners. Das 0:1 war die Folge.  Die D2 rannte nun selbst in Richtung Tor, aber es sollte einfach nicht sein.

Es war wohl eine Mischung aus langem Trainingsausfall, langem Wettkampfausfall und ein wenig Pech. Es war deutlich mehr drin. Schön war, dass mit dem SV Todtmoos eine „Freundschafts-Mannschaft“ gefunden wurde. Es zeigt einfach, dass es möglich ist auf höchstem Niveau fair gegeneinander zu kämpfen und dennoch nach dem Spiel sich anzulächeln. Todtmoos: Wir freuen uns drauf Euch am 1.7. in Rheinfelden wieder zu sehen!

Videos: 
Turnier der D2 in Bergalingen vom 24.06.2017
Galeriebilder: