Die Hallenbezirksmeisterschaften 2014 in Tiengen

Druckversion
Die Hallenbezirksmeisterschaften 2014 in Tiengen
Spieldatum: 
Sonntag, 7. Dezember 2014
Mannschaft: 
C1
D1
E1
F2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08
Gastmannschaft: 
Verschiedene
Spielbericht: 

Das Positivste zuerst: Alle Mannschaften des FC Tiengen, die zu Hause angetreten sind, sind eine Runde weiter. Die E1 fuhr den Turniersieg ein, die C1 ebenfalls und die C2, oder besser die C1b konnte den zweiten Platz in ihrer Gruppe erreichen. Am Sonntag schaffte es die D-Jugend ebenfalls auf einen zweiten Platz. Mit diesen Ergebnissen heißt es nun für die Zwischenrunde im Januar zu planen.

Alle vier Mannschaften zeigten überzeugende Leistungen mit schnellem und gut gespieltem Fußball. Die C1a schaffte sogar den kompletten Durchmarsch und gewann alle vier Spiele in ihrer Gruppe. Die C1b tat sich etwas schwerer und vergab mit 1:2 nur ganz knapp ein Spiel gegen den späteren Turniersieger FC Wallbach. Aber ansonsten konnten alle anderen Spiele gewonnen werden.

Die E1 holte sich vereinsintern an diesem Wochenende die Torschützenkrone und traf bei nur einem Gegentreffer 15 Mal und stand am Ende mit einer Tordifferenz von +14 sehr überzeugend da. Am Ende war die Mannschaft entweder schon zu müde oder wollte zu viel individuelles Spiel versuchen und kam daher beim fünften Spiel nicht über ein 1:1 heraus. Vielleicht war aber auch Hochrhein, die Platz 2 belegten und auch weiter kam, einfach nur ähnlich stark.

Die D-Jugend startete am Sonntag holprig. Zunächst ging das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger Albbruck verloren. Gegen den direkten Konkurrenten um Platz 2 Eschbach kam die Mannschaft nur auf ein Unentschieden. Zum späteren Erfolg trug bei, dass die weiteren Spiele deutlich mit 4:0, 3:0 und 5:1 gewonnen werden konnten. Eschbach hingegen strauchelte ganz ähnlich, so dass die Tordifferenz am Ende entschied. Und die sprach mit 5 Toren mehr gegenüber Eschbach für Tiengen.

Daneben musste die F2, die aber ohnehin keine weitere Runde erwartet hätte, „nur“ auf Platz 5 in der aus sechs Mannschaften bestehenden Gruppe. Drei der gerade einmal vier Gegentore gingen dabei die eigene Kappe, denn es waren Eigentore. Ohne dieses Pech hätte es besser ausgesehen. Aber so gemein kann manchmal der Fußballgott sein.

Einmal mehr machten all dies ein ganzes Team aus Helfern möglich. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei all den Eltern bedanken, die im Verkauf geholfen haben. Unser Dank geht auch an Ursula Cortese, die wieder den Verkauf organisierte und an beiden Tagen mit Rat und Tat in insgesamt acht Schichten den Eltern beistand. Außerdem wollen wir uns ganz herzlich bei Jacqueline Hesse, Timo Stürzl und Robin Matt bedanken, die als Turnierleitungsassistenten vollen Einsatz gezeigt haben. Und wir bedanken uns bei den Schiedsrichtern, die über viele Stunden konzentriert und engagiert all die Spiele gepfiffen haben. Wenn man bedenkt, dass die Schiedsrichter auch in den kommenden Wochen bei den weiteren Runden im Einsatz werden, eine bemerkenswerte und ausdauernde Leistung. Vielleicht sollte man daran denken, dass auch sie engagierte Ehrenamtliche sind, wenn die Emotionen am Spielfeldrand mal hochkochen. Schätzungsweise wurden insgesamt mehr als 250 Stunden ehrenamtlich geleistet, um das Turnier auf die Beine zu stellen.

Trotz all der Arbeit kam auch der Spaß nicht zu kurz. Wer es genau beobachtet hat, wird die Turnierleitung viel lachen gehört haben. Es blieb sogar die Zeit, um den Schiedsrichtern bei den C-Juniorinnen einen kleinen Streich zu spielen Wink

Was indes nicht so gut geklappt hatte, war die Aufzeichnung aller Spiele. Am Samstag lief es noch recht gut. Am Sonntag war aber offenbar jemand so unglücklich an die rechte Kamera geraten, dass sie während des F-Jugendturniers zuklappte und nicht weiter aufzeichnete. Beim D-Jugendturnier wiederum wurde die Kamera so verschoben, dass sie gen Decke zeigte. Sollten wir dies im kommenden Jahr wieder machen, muss hier eine stabilere Lösung ersonnen werden.

Galeriebilder: