Ein letztes Mal als E2 gespielt und den zweiten Platz geholt

Druckversion
Ein letztes Mal als E2 gespielt und den zweiten Platz geholt
Spieldatum: 
Samstag, 18. Juli 2015
Mannschaft: 
D2
E2
Heimmannschaft: 
FC Birkendorf
Gastmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Spielbericht: 

Es ist eine Zeit des Übergangs im Juli. Manche Turniere werden noch in der alten Konstellation ausgespielt. Andere Turniere kann man durchaus schon mit den neuen Mannschaften mitspielen. Das E-Jugend-Turnier in Birkendorf war noch für die Jahrgänge 2004 und 2005 als E-Jugend vorgesehen. Und daher fuhr Trainer Bernd Glasstetter noch einmal mit den alten Spielern zu diesem Event.

Ganz so einfach ging es allerdings nicht. Denn einige der 2005er waren schon mit der neuen E1 in Wehr gemeldet. Die 2004er wurden durch die Spieler minimiert, die ihr Zuckerfest bestreiten mussten. Und so war es am Ende eine Notbesetzung aus sieben Spielern, die nach Birkendorf fuhr. Gerade einmal spielfähig und ohne Auswechselspieler mussten einfach alle durchspielen. Eine ganz andere Situation für den Trainer, der sonst nervös Nägel kauende Auswechselspieler neben sich hatte, die am Rockzipfel zerrten und endlich spielen wollten.

Überraschenderweise wurde das Turnierprogramm ebenfalls minimiert. Denn eine Mannschaft hatte abgesagt, es wurde aus einer Gruppe mit sieben Mannschaften, zwei mit drei Mannschaften gemacht. Statt sechs Spielen musste die Mannschaft nur drei Spiele bestreiten.

Trotz der zusammengewürfelten Aufstellung gelangen der Mannschaft zwei Gruppensiege gegen Grafenhausen (2:1) und Schlüchttal (1:0), die dazu führten, dass die sieben Spieler im Spiel um Platz 1 standen. Der FC Birkendorf war ein weitaus schwierigerer Gegner und dennoch stand es lange 0:0. Doch dann fielen durch zwei individuelle Abwehrfehler - die Abwehr stand einfach zu offensiv - doch zwei Tore für Birkendorf. Trotz vieler guter Chancen konnte kein Ausgleich erzielt werden. Das alte Sprichwort „Wer die Tore vorne nicht macht, der bekommt sie“ hatte mal wieder gegriffen.

Spaß hatte die Mannschaft dennoch. Da wurde beispielsweise ein Torjubel eingeübt. Oder eben ein Video-Selfie vom Einstimmungsschrei gemacht. Die gute Stimmung könnte freilich auch an den neuen Trikots der nun endgültig neuen D2 gelegen haben, die zum ersten Mal zum Einsatz kamen. Gut ausgesehen hat die Mannschaft allemal.

Jetzt muss Trainer Bernd Glasstetter nur noch bei Schertle Schmidt Sport nachfragen, ob der gewonnene Ball mit der Größe 4 umgetauscht werden kann. Denn in der D2 würde noch ein Spielball fehlen.

Galeriebilder: