Endlich der erste Liga-Sieg

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 30. September 2018
Mannschaft: 
C2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 C2
Gastmannschaft: 
SV Rheintal C2
Spielbericht: 

Die C2 hatte in den vergangenen Wochen viel Lehrgeld bezahlt und zwei deftige Niederlagen auswärts kassiert, bei denen auch so mancher Verletzter mit dabei war. Die Moral der Mannschaft war also nicht gerade vom Besten. Auf der anderen Seite scheinen die Ergebnisse der Kreisliga in diesem Jahr ziemlich verrückt zu sein.

Tatsächlich sind es bereits drei Torhüter, die die C2 erleben konnte. Raphael Mächler war im ersten Spiel recht böse gefoult worden und hatte eine schwere Prellung an der linken Hand. Mittelfeldspieler Ismet Gersdorf war dann für ihn eingesprungen. Und Munir Shukolli stand nun zum zweiten Mal im Kasten. Raphaels Verletzung ist aber so gut gediehen, dass er in der kommenden Woche wieder im Tor stehen kann. Die Hand wurde aber erst einmal geschont und er lief als Feldspieler auf.

Beide Mannschaften tasteten sich zunächst im Mittelfeld gegenseitig ab. In der 7. Minute donnerte Ismet Gersdorf den Ball gegen die Latte von Rheintal. Mustafa Cevik war dahinter rechtzeitig in den Strafraum eingelaufen, nutzte die Chance und staubte zum 1:0 ab.

Sechs Minuten später machte dann Raphael Mächler klar, dass auch er als Torhüter torgefährlich ist und durfte zum 2:0 einschieben. Sein immerhin zweites Tor in der Saison, denn nach der Verletzung im ersten Spiel war er auch da nochmal als Feldspieler aufs Feld gegangen und hatte bereits einen Treffer erzielt. Leider war der dann auf fussball.de seinem Torwartersatz zugeschrieben worden, weil sie ja die Trikots tauschen mussten. Der zweite Treffer zählte nun aber wirklich. Der Assist kam von Vetim Muhaxheri.

Die C2 spielte gut nach vorne, verteidigte solide und erfolgreich die absolut vorhandenen Versuche von Rheintal ebenfalls zum Torerfolg zu kommen. Es war ein durchaus ausgeglichenes Spiel in Halbzeit 1, bei dem aber die C2 einfach kaltschnäuziger war bei der Torausbeute. Und dies insbesondere in Form von Kevin Sirigu der einmal von Christian Nissan (15. Minute) und einmal von seinem Kapitän Mustafa Cevik (28. Minute) kongenial bedient wurde.

Rheintal kam mit viel Verve in die zweite Halbzeit herein, drückte und tat Vieles. Aber nichts Zählbares. Das Spiel wurde ruppiger, während die C2 zusah mit zwei Abwehrketten die Räume eng zu machen. Munir Shukolli zeigte in dieser Phase, warum er zurecht bereits aus der D-Jugend in die C-Jugend hochgezogen wurde und hielt die Versuche der Rheintaler, die ihm die Abwehr übrig ließ, sicher fest. Ein Konter, der vor allem durch Christian Nissan eingeleitet wurde, ermöglichte Ismet Gersdorf erst in der 55. Minute das 5:0 zu erzielen. Das richtige Timing beim schnellen Umschaltspiel war hier, wie auch bei den weiteren Treffern, das entscheidende Moment.

Rheintal konnte dann in der 57. Minute durch eine schöne Kombination und eine tolle Ballannahme mit danach erfolgender Drehung und Schuss, einen Treffer erzielen. Munir war hier zwar auch noch dran am Ball, aber es fehlte ihm das, was aber in den kommenden Wochen und Monaten sicher noch hinzukommen wird: Die entscheidenden zwei Zentimeter Körpergröße.

Bei einem weiteren Konter in der 58. Minute wurde Raphael Mächler im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mustafa Cevik gekonnt und überlegt zum 6:1. Die Konter der C2 blieben weiterhin brandgefährlich. In der 69. Minute fiel das 7:1 wieder durch Mustafa Cevik, der von Ismet Gersdorf bedient worden war. In der 1. Minute der Nachspielzeit konnte sich Kevin Sirigu noch einmal freuen. Der war wiederum von Mustafa bedient worden. Und dann war es in der 2. Minute der Nachspielzeit noch ein Freistoß, den Mustafa Cevik sehr schön direkt unter die Latte setzte.

Das 9:1 war zumindest in der zweiten Hälfte des Spiels etwas schmeichelhaft, da Rheintal viel versucht hatte. Aber auf der anderen Seite durch die schnell geführten und gut gespielten Konter auch verdient.

Durch das taktisch geprägte Training haben sich neue Lauf- und Passwege ergeben. Kann die Mannschaft dies auch weiterhin so ausspielen und steht die Mannschaft weiterhin stabil in der Abwehr, kann einfach nur der Saisonstart versalzen gewesen sein. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob die C2 in der Saison angekommen ist. Jetzt geht es am Geburtstag des Trainers kommenden Samstag zum FC Hochrhein. Was das beste Geschenk wäre, dürfte klar sein.