Fünfter Platz für die D2 in Wehr

Druckversion
Fünfter Platz für die D2 in Wehr
Spieldatum: 
Samstag, 18. Februar 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Wir müssen etwas präzisieren: Denn genauer war die D2 mit zwei Mannschaften in Wehr angetreten. Der VfB Waldshut konnte krankheitsgeschwächt nicht antreten und die guten persönlichen Verbindungen zwischen den Trainern der Waldshuter D1 und der Tiengener D2 halfen dabei kurzfristig genügend Spieler bereit zu stellen, um diesen Platz zu übernehmen.

Los ging es zunächst für die eigentlich vorgesehene Mannschaft in Gruppe A gegen den FC Wehr 1. Ein begeisterndes Spiel war dies, in dem sich die Truppe sehr gut schlug, Chancen erarbeitet, sich dann aber doch durch einen Gegentreffer geschlagen geben musste. Aber man hatte sich hier gegen einen Bezirksligisten behaupten müssen. Daher war dies ein höchst-respektables Ergebnis.

Die zweite Mannschaft startete gegen den SC Haagen. Und zunächst sah es dann danach aus, als würde durch den Treffer von Tim Kühnert nach Vorarbeit von Ideal Bllaca hier ein anderes Ergebnis heraus kommen. Aber letztendlich konnte Haagen mit 1:3 gewinnen. Da diese Mannschaft in der Form noch nie zusammen gespielt hatte, insbesondere mit Blend Sylejmani in einer ungewohnten Rolle im Tor, dennoch respektabel.

Die zweite Mannschaft war dann gleich wieder gegen Schönau dran und erkämpfte sich hier ein 0:0, das sehr spannend anzusehen war, mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten.

Danach kam eine kleine Gala der ersten Mannschaft, denn der FV Tumringen wurde in schönster Manier ausgespielt, kam nur zu wenigen Chancen und Amin Mulic (nach Vorlage von Mustafa Cevik) in der 2. Minute, Mustafa Cevik (nach Vorlage von Amin Mulic) in der 5. Minute und noch einmal in der 5. Minute Elias Di Lorenzo (nach Vorlage von Mustafa Cevik) markierten das klare und absolut verdiente 3:0.

Und dann kam das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den FC Hausen, an das speziell Co-Trainer Marcel Gersdorf noch lange zurück denken wird, denn er war für die Einwechslungen des zweiten Teams zuständig. In der 7. Minute gelang zunächst das hochverdiente 1:0 durch Kevin Sirigu nach Vorlage von Tim Kühnert. Dann aber kam es zu einem folgenschweren Wechselfehler, durch den auf einmal fünf Feldspieler aus Tiengen auf dem Platz standen. Die Folge war eine Zwei-Minuten-Strafe. In Unterzahl kassierte die Mannschaft vier Gegentreffer in zwei Minuten. Es war mehr drin gewesen. Aber so kann es auch mal schief gehen.

Die erste Mannschaft hingegen lieferte sich ein sehr, sehr spannendes Duell mit dem SV Dogern. Mit Chancen auf beiden Seiten gelang Dogern zunächst die Führung, bevor eine Minute später der verdiente Ausgleich von Elias Di Lorenzo nach Vorlage von Mustafa Cevik folgte. In den letzten drei Minuten der Partie gab es noch Chancen zu gewinnen. Aber das Glück fehlte beim Torabschluss.

Die zweite Mannschaft hätte nun gegen Lörrach-Brombach hoch gewinnen müssen, um eine Chance aufs Viertelfinale zu behalten. Das Ergebnis war auch hoch, aber leider mit 0:5 eine hohe Niederlage.

Ebenfalls einen Sieg musste die erste Mannschaft rausholen. Und der gelang dann auch. In der 3. Minute schoss Amin Mulic nach Vorlage von Elias Di Lorenzo gegen Steinen-Höllstein die Führung und das Team verteidigte die Führung nicht nur erfolgreich, hätte sogar noch ein oder zwei Tore mehr schießen können. Der Einzug ins Viertelfinale war klar gemacht.

Und dort wartete leider wieder der FC Wehr 1. Ein von Wehr durchaus rüde geführtes Spiel endete leider mit einem etwas faden Beigeschmack mit 1:0 für Wehr. Leider hatte sich das Tiengener Team am Ende der Partie an die rüde Grundstimmung angepasst. Denn normalerweise ist die D2 eine sehr faire Mannschaft. Und damit war das Turnier für Tiengen vorbei. Da die Mannschaft im Viertelfinale die wenigsten Gegentreffer bekommen hatte, war sie am Ende auf Platz 5 gelandet.

Die zweite Mannschaft landete mit einem Punkt auf dem letzten Platz des Turniers. Mit viel Herz war man dabei gewesen und mit mehr gemeinsamer Erfahrung ... wer weiß.

Ein paar der Spieler versammelten sich danach dann noch beim McDonalds. Naja, wer arbeitet, darf auch was essen Wink Und der Spaß war auch während des Turniers nicht zu kurz gekommen. In den langen 1,5-stündigen Pausen wurde gemeinsam in der Kabine abgehangen und viel gelacht. Zwei Mannschaften, ein Team, es wurde immer zusammen während der Spiele auf der Bank gesessen. Und so soll es ja auch sein.

Und am Ende bleibt mal wieder die Erkenntnis, dass die D2 Bezirksligisten spielerisch so sehr in die Enge treiben kann, dass diese sich nur mit Fouls wehren können. Auch das ist durchaus eine Auszeichnung.

Galeriebilder: