Gut gekämpft und doch verloren - die E3 in Bad Säckingen

Druckversion
Spieldatum: 
Mittwoch, 6. Mai 2015
Mannschaft: 
E3
Heimmannschaft: 
FC Bad Säckingen E3
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 E3
Spielbericht: 

Eigentlich wollte Bernd Glasstetter einmal einen ruhigen Mittwoch erleben. Kein Spiel (die E2 hatte spielfrei), kein Heimspiel (also keine Schiedsrichteraufgaben), ein fußballloser Tag. Aber am frühen Nachmittag kam der Notruf aus der E3: Zwei Spieler waren ausgefallen und noch viel entscheidender: Ein Fahrer. Der Versuch Spieler und Fahrer zu organisieren scheiterte beim Fahrer, so dass also die Fahrt nach Bad Säckingen schon einmal unumgänglich war. Jetzt wollte er sich aber wenigstens auf die Betreuerrolle zurückziehen und das Spiel genießen. Aber schon während der Fahrt hatten sich der E3-Trainer Denis Bajrami und er darüber unterhalten, dass zur Sicherheit eine Pfeife mit dabei war. Und Bad Säckingen hatte keinen Schiedsrichter. Also kam nun auch noch diese Rolle hinzu. Und daher war auch der angedachte Liveticker ad acta gelegt.

Nicht minder kurios zeigte sich das Wetter. In Waldshut eher noch sommerlich warm und sonnig, kam in Bad Säckingen erst einmal ein kräftiger Regenguss herunter. Es waren dabei durchaus Bindfäden zu sehen und der Hartplatz in Bad Säckingen, auf dem Gott sei Dank nicht gespielt wurde, war anschließend eher ein Weichplatz. Die Spieler, die schon auf dem Feld waren, um sich warmzuspielen, waren danach eher kalt und nass.

Die erste Halbzeit lief noch ganz gut. Die Abwehr zeigte sich organisiert, Bad Säckingen kam nur zu wenigen Torabschlüssen, die aber nicht zwingend waren.  Und in der 2. Minute konnte Mustafa Cevik das erste Tor der Partie erzielen. Danach wogte das Spiel hin und her, bis in der 18. Minute Bad Säckingen den Ausgleich erzielen konnte. Das war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Derart ausgeglichen ging es zunächst auch in der zweiten Halbzeit zu. Allerdings war es ein ruppiges Spiel, vielleicht bedingt durch den tiefen Untergrund. Viele kleine Fouls sorgten für Unterbrechungen.

In der 41. Minute schoss sich dann Bad Säckingen in Führung konnte zwei Minuten später auf 3:1 erhöhen. Und dann wurde Kevin Sirigu im Strafraum gefoult. Maxi Culcu führte den Strafstoß aus und konnte in der 45. Minute auf 3:2 verkürzen. Gab es doch noch eine Chance?

Die wurde allerdings nur eine Minute später zunichte gemacht, denn auch im Strafraum der Tiengener kam es zu einem Foul und Bad Säckingen erhöhte mit dem Strafstoß auf 4:2. In der 47. Minute fielen dann in einem Doppelschlag noch die Tore 5 und 6.

Die E3 war sicher nicht schlechter, hatte sich aber durch eine unorganisierte Abwehr den eigenen Erfolg verbaut. Und Schiedsrichter Bernd Glasstetter war nach einem sehr ereignisreichen Spiel froh nach Hause fahren zu können.