Heimspielwochenende der Aktivmannschaften

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 7. Mai 2017
Mannschaft: 
FC Tiengen 1
FC Tiengen 2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 1 und FC Tiengen 2
Gastmannschaft: 
SV Rheintal 2 und FV Lörrach-Brombach 2
Spielbericht: 

Beide Aktivmannschaften bestritten ihre Spiele an diesem Wochenende im heimischen Langensteinstadion mit unterschiedlichen Ergebnissen. Während die Erste am Sonnstag glücklich aber hochverdient einen Last-Minute-Punkt gegen die Reserve von Lörrach Brombach holte, gewann die Zweite bereits am Samstag klar gegen den SV Rheintal 2.

Zum Spiel der Ersten:
Drei neue Ausfälle mussten Trainer Georg Isele und Björn Winter für dieses Spiel kompensieren: Sven Maier, Erdal Kizilay und Paul Mendy standen aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung.

"Wir erwarteten Lörrach-Brombach mit Spielern aus ihrer ersten Mannschaft verstärkt und waren auf ein schweres Spiel eingestellt. Wir wollten von Anfang an kompakt stehen. Einen Punkt haben wir vor dem Spiel als machbares Ziel vorgegeben," gab George Isele nach dem Spiel zu Protokoll.
"Natürlich kann man gegen so einen starken Gegner nicht alle Chancen verhindern, doch meist gelang es uns gut, die Vorgaben umzusetzen," so der Trainer weiter.
In einer an Höhepunkten eigentlich armen ersten Halbzeit, beide Teams hatten in etwa gleiche Spielanteile, hatte das Spiel eine erste knifflige Szene, als ein Gästespieler den Ball im Strafraum mit der Hand zu spielen schien. Das Klatschen der Hand gegen den Ball war im Stadion gut zu hören. Jedoch blieb der Elfmeterpfiff in dieser Situation aus.
Kurz vor der Pause dann doch ein "überraschender" Elfmeterpfiff, allerdings diesmal auf der anderen Seite. Den Strafstoß verwandelte Patrick Sorg zur 0:1 Gästeführung.
"Dass Fußball so sein kann," bemerkte George Isele, "hat man am Wochenende sogar wieder in der Bundesliga gesehen."

In der Halbzeitpause gab es also reichlich Gesprächsstoff unter den Zuschauern.

"Wir wollten unsere Taktik nicht aufgeben, sondern gleich wieder kompakt aus der Abwehr heraus spielen. Das ist uns nicht gelungen, denn zu schnell gingen in meiner Mannschaft die Strukturen verloren und wir spielten zu offen. Die dadurch einstehenden Freiräume versuchten unsere Gäste auszunutzen und kamen zu guten Chancen. Man merkte der Mannschaft an, dass sie den Willen hatte dagegenzuhalten, denn im Kollektiv wurden sämtliche Chancen zunichte gemacht," fasste der Trainer weite Strecken der zweiten Hälfte zusammen.

Zu Beginn von Halbzeit 2 ersetzte das Trainergespann Isele/Winter zunächst nur Timo Stürzl durch Arber Canaj aus der A-Jugend, der somit zu seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga kam. Timo hatte schon am Vortag für die Zweite gespielt und war am Ende seiner Kräfte.
"Durch die Verletzung von Thomas Hart Mitte der zweiten Halbzeit waren wir gezwungen, nochmals umzustellen. Für Thomas kam Mario Banore und Jasmin Rastoder ging für Thomas auf die linke Abwehrseite," meinte Trainer Isele weiter.

Hektisch wurde es dann, Duplizität der Ereignisse nur mit umgekehrten Vorzeichen, wieder gegen Ende der zweiten Halbzeit. Nach einem Foul der etwas heftigeren Art gegen die Tiengener Mannschaft, holte sich Alberto di Girolamo als eigentlich unbeteiligter die zweite gelbe Kart ab und ging somit in der 90. Minute mit gelb-rot vom Platz.
Den fälligen Freistoß schlug Martin Hackenberger fast von der Mittellinie lang vor das Lörracher Tor, wo ihn Tomas Masek aus vier Metern per Kopf zum viel umjubelten Ausgleich einnickte.

Mit diesem Punkt hält unser Team Anschluss an die Tabellenspitze und liegt 5 Spiele vor Saisonende mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Schönau auf dem dritten Tabellenplatz.

Nächster wird die Spvgg Wutöschingen am 14. Mai um 15:00 in Wutöschingen sein.

Zum Spiel der Zweiten:
Pünktlich zum Aufwärmen begann der Himmel seine Schleusen zu öffnen, Fritz-Walter-Wetter also.
Trainer Vinci Leggio fasste das Spiel so zusammen: "Wir hatten keine gute erste Hälfte, darüber täuschen auch die zwei Tore bis zur Pause nicht hinweg. Mit etwas Pech geraten wir sogar in Rückstand. Erst in der zweiten Hälfte gelang uns das Spiel, das wir von Anfang an spielen wollten."

Beide Mannschaften taten sich schwer, in ihre Kombinationen Sicherheit zu bekommen und den Ball über längere Zeit in den eigenen Reihe zu halten. Die ersten vielversprechenden Spielzüge kamen nach zwanzig Minuten zustande.
Zur Halbzeit lag unsere Mannschaft mit 2:0 in Führung durch Tore von Jannis Pietzke (32.) und Timo Stürzl (36.), ohne allerdings dabei groß zu glänzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es der Mannschaft viel besser, den Ball und damit auch den Gegner laufen zu lassen. Durch Tore von Maxi Seipp (58.) und zweimal Mario Banore (65. und 67.) entschied die Mannschaft das Spiel endgültig innerhalb von neun Minuten. Den Schlusspunkt setzte nochmals Timo Stürzl (88.).

Im nächsten Spiel trifft unsere Zweite am nächsten Sonntag um 18:00 Uhr in Weilheim auf die Reserve des FC Rot-Weiß Weilheim.