Keine Punkte für unsere Aktivmannschaften

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 18. März 2018
Mannschaft: 
FC Tiengen 1
FC Tiengen 2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen I /FC Tiengen II
Gastmannschaft: 
FC Emmendingen / SV Dillendorf
Spielbericht: 

Unsere beiden Aktivmannschaften blieben am letzten Wochenende leider ohne Punkte. Während die Zweite bereits am Samstag ihre Erfolgserie mit 0:3 gegen den SV Dillendorf beenden musste, verlor unsere Erste am Sonntag gegen den FC Emmendingen mit 0:1 ihr Heimdebüt unter Trainer Oliver Neff. Kurios am Rande: beide Mannschaften vergaben innerhalb von 90 Sekunden einen Elfmeter...

Zum Spiel der Ersten:

Erst mit gut einer Viertelstunde Verspätung konnte Schiedrichter Sasa Matosevic (Villingen) die Partie anpfeifen: Probleme bei den Trikotfarben konnten erst dadurch gelöst werden, indem die Gästespieler auf die guten und bewährten Leibchen zurückgriffen.

Die Marschrichtung unserer Mannschaft war schnell klar: Mit langen Bällen aus dem Halbfeld auf die Flügel, wollte man die Hintermannschaft der Gäste auseinanderziehen um Platz in der Mitte vor dem Tor zu generieren. Allein die Präzision der Pässe, aber auch die Aufmerksamkeit der Außenverteidiger verhinderten die erfolgreiche Umzusetzen.

Mit dem ersten wirklichen Vorstoß der Gäste gelang Sebastian Schmidt dann bereits nach sieben Minuten die frühe Führung der Emmendinger und damit, wie sich herausstellen sollte, leider auch schon der Siegtreffer...

Vergleicht man das Spiel mit dem aus der Vorwoche beim SV Weil, fällt auf, dass der Mannschaft im Anschluss an die Gästeführung nicht viel gelang: es fehlte an der Passpräzision und kreativen Ideen, das dicht gestaffelte Mittelfeld der Emmendinger zu überbrücken. Zu viel ging durch die Mitte, oft war man zu eigensinnig oder es mangelte an Orientierung und Spielübersicht. Weitere Vorstöße über die Flügel blieben Mangelware.

Leider musste in der 30. Minute Daniel Eichhorn verletzt den Platz verlassen: ohne Fremdeinwirkung verletzte er sich sich derart, dass an ein Weitermachen nicht zu denken war.
Sven Maier kam für ihn ins Spiel.
"Es hat einen Knall getan, da ist was ab," gab Daniel zu Protokoll und hielt sich den unteren Bereich der Wade. Ein MRT soll am Montag Aufschluss darüber geben, ob und wie schwer die Achillessehne in Mitleidenschaft gezogen wurde.

"Bib", der gesamte FC Tiengen wünscht Dir alles Gute und schnelle Genesung.

Kurios war dann die Schlussphase der ersten Halbzeit: Zunächst verschoss Sebastian Schmidt in der 42. Minute einen von Paul Mendy verschuldeten Foulelfmeter.
Im Gegenzug scheiterte Tomas Masek nur eine Minute später beim Handelfmeter am Pfosten. "Es läuft zur Zeit nicht gut," meinte der Unglücksrabe nach dem Spiel. "Letzte Woche muss ich schon ein Tor in Weil machen, heute der vergeben Elfmeter; zu viele andere Gedanken...".

In der zweiten Hälfte übernahm unsere Mannschaft zunächst die Initiative, ohne dabei aber wirklich Zählbares zustande zu bringen. Mit fortlaufender Spieldauer verlor man zunehmend den Faden und haderte mit sich selber, der Situation, der Hektik und überhaupt...

Im nächsten Spiel trifft unserer Erste am 25. März um 15:00 Uhr in Kirchzarten auf die Tabellennachbarn vom SV, die nach ihrem Auswärtssieg beim SV Weil in der Tabelle bis auf zwei Punkte herangerückt sind.

Zum Spiel der Zweiten:

Als Tabellenzweiter zu überwintern, war etwas, was kaum einer unserer Zweiten nach dem missglückten Start zugetraut hatte. Klar, das Tabellenbild ist sehr stark verzerrt, da sehr viele Spiele der "Nachbarn" dem  Wetter zum Opfer vielen. Aber sei's drum, der Weg dahin war wichtig und auch beeindruckend.

Zum Ersten Heimspiel 2018 gastierte der SV Dillendorf in Tiengen.
Mit leichten Vorteilen kam unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel, kam aber nicht guten Torchancen. Im Gegenteil: Eigentlich aus "Heiterem Himmel" gelang den Gästen in der 12. Minute die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung. Benjamin Hogg versenkte einen Freistoß im Tiengener Tor.
Heftige Diskussionen waren der Freistoßentscheidung von Schiedrichter Heiko Werner vorausgegangen. Weitere Konsequenzen hatten diese Diskussionen für Danilo Leggio in Form einer gelben Karte wegen Reklamierens. Fünf Minuten später bekam er nach einem Foul im Mittelkreis und wiederum "ewig langen" Diskussionen mit dem Schiedsrichter, diesmal waren es die Gäste, seine zweite gelbe und damit gelb-rote Karte.

Dass die Gäste mit einem Mann mehr das Spiel nicht besser in den Griff bekamen, missfiel vor allem ihrem Trainer Klaus Bernhart, der die fehlende Kontrolle seiner Mannschaft mehrmals von Außen monieren musste. Über weite Teile der ersten Hälfte blieb das so.
Eine Art Vorentscheidung viel in der 43. Minute: Vitor da Silva bugsierte beim Versuch, eine Flanke vor seinem Gegenspieler zu klären, den Ball zum 0:2 ins eigene Tor.
"Zunächst hatten sie kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu". Diese alte Binsenweisheit beschreibt die Situation am Treffendsten.

Zweite Halbzeit, selbe Situation: Unsere Mannschaft war bemüht, aber viel ging nicht zusammen. "Foulen und Diskutieren, foulen und Diskutieren" war von der Gästebank zu hören. Berechtig war diese Aussage zur Spielweise unserer Mannschaft sicherlich, doch hielten die Gäste dagegen ließen sich allerdings nicht den Schneid abkaufen.

Mehr Krampf ans Kampf lautete die Devise beider Mannschaften über weite Strecken der zweiten Halbzeit; und es war bezeichnend, dass das dritte Tor der Gäste in der 76. Minute durch Manuel Hauser das Ende einer Kette von wilden Zweikämpfen in unserer eigenen Hälfe war.

Nach diesem Spiel muss sich unsere Zweite von der kleinen Hoffnung auf den Relegationsplatz erstmal verabschieden.
Am 25. März steht um 15:00 das Gastspiel beim FC Dettighofen auf dem Programm.