Licht und Schatten bei unseren Aktiven

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 15. Oktober 2017
Mannschaft: 
FC Tiengen 1
FC Tiengen 2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 1
Gastmannschaft: 
FC Freiburg - St. Georgen
Spielbericht: 

Unsere beiden Aktivmannschaften haben ihre Spiele nicht unterschiedlicher abschließen können als an diesem Wochenende. Unsere Zweite konnte an ihre Erfolge aus der Vorwoche anknüpfen und ihr Auswärtsspiel in Altenburg mit 2:0 gewinnen. Unsere Erste «knüpfte» leider ebenfalls an ihre Serie an und musste sich im Kellerduell mit 0:3 gegen den FC Freiburg-St.Georgen geschlagen geben.

Zudem bezahlte sie einen hohen Preis, denn Tomas Masek musste nach einer Stunde verletzt vom Platz und wird mehrere Wochen fehlen.

Zum Spiel der Ersten:

Unter der Woche zeichneten sich schon dunkle Wolken am Tiengener Fußballhimmel ab, denn mit Manuel Walter, Sven Maier, Nico Ködel, Steffen Huber und Tim Rüdiger gab es erneut Absenzen aus verschiedenen Gründen .

Wer jetzt ein Deja-vu hat, dem muss die Situation wiedermal wie das letzte Aufgebot vorkommen.

Allerdings konnten mit Thomas Hart und Marco Baotic zwei erfahrene Ersatzleute rekrutiert werden, die sich ohne "wenn-und-aber" zur Verfügung stellten, auch wenn sie nur wenig bis gar kein Training mitgemacht haben (‘ne Brause aus einer silberblauen Büchse zählt nicht als Vorbereitung, Thomas...).
Hinzu kamen mit Erdal Kizilay und Bruno Di Palma zwei Langzeitverletzte in den Kader zurück.

Zum Spiel selber zogen wiederum dunkle Wolken auf, zunächst jedoch nur aus meteorologischer Sicht. Besser ins Spiel kam unsere Mannschaft, doch selbst beste Chancen wurden in aussichtsreichster Position nicht in Tore umgemünzt. Ein Manko, dass über das gesamte Spiel Bestand hatte.
Somit ist die Null im Endergebnis auf der Tiengener Seite eigentlich keine Überraschung mehr.
Zudem hatte man den Eindruck von Außen, dass mit jeder gelben Karte - es war bei weitem aber keine unfaire Partie - ein Stück Selbstbewusstsein in Resignation «getauscht» wurde, schaute man nur auf die Körpersprache einzelner Spieler. Über viele Diskussionen, auch mit Schiedsrichter Nico Jacob, vergaßen manche das eigentlich wichtige an der Veranstaltung: das Fußballspielen...

Mit dem 0:0 zur Pause waren unsere Gäste eigentlich noch gut bedient, denn Chancen erspielten sie sich kaum.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die besseren Chancen zunächst auf der Tiengener Seite zu verzeichnen. Doch es blieb alles beim alten, was die Chancenverwertung anging: Die Null hatte nicht nur auf Tiengener Seite weiter Bestand.
In der 57. Minute kam es bei einem rustikalen Zweikampf zur folgenschweren Begegnung unserer "Sechs", Tomas Masek, und einem Spieler der Gäste. Schnell war allen Beteiligten auf und um den Platz herum klar, dass es für Tomas nicht weitergehen würde. Er musste mit Schmerzen im Knie ausgetauscht werden; für ihn kam Ismaila Drammeh ins Spiel.
"Ich spürte einen Schlag und danach kamen die Schmerzen," so Tomas nach dem Spiel. "Es fühlte sich nach Bändern an. Ich hoffe, ich kann in drei oder vier Wochen wieder spielen."
Wir wünschen Dir gute Besserung und schnelle Genesung, Tomas.

Gerade noch vergaben die Jungs von Trainer Georg Isele und Björn Winter durch Ismaila Drammeh die Chance zur Führung, da stand Ali Chokr plötzlich nach einem Abspielfehler im Tiengener Mittelfeld am linken Torraumeck frei vor Martin Hackenberger und drückte den Ball zur Gästeführung ins Tiengener Tor.
In dieser Szene war die Tiengener Defensive alles andere als auf der Höhe des Geschehens.

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Nach der zweiten gelben Karte für Thomas Hart, musste unsere Mannschaft ab der 83. Minute in Unterzahl spielen. Nur drei Minuten später sorgte Ali Chokr mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung.

Auch die Einwechslungen von Marco Baotic (für Daniel Eichhorn), Bruno Di Palma (für Denis Michel) und Angelo Iannuzzi (für Paul Mendy) konnten dem Spiel keine Wende mehr bringen. In der dritten Minute der Nachspielzeit setzte Timo Beck den Schlusspunkt zum 0:3 für die Gäste.

Natürlich können wir nun wieder die berühmte "Fahrradkette" bemühen, denn wenn die Mannschaft ihre Torschancen verwertet und alle Stammkräfte an Bord sind, dann wäre dieses Spiel (und einige andere zuvor auch) nicht verloren gegangen. Hätte, hätte ...

Um zum Anfang des Berichts zurückzukehren: Die Wolken am Tiengener Fußballhimmel werden dunkler und bedrohlicher. Mit fünf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz liegt unsere Erste weiter auf 14. Platz.
Nicht viel einfacher dürfte das nächste Spiel am 28.10. um 16:30 gegen den SF Elzach-Yach werden. Mit dem Tabellenzweiten bekommt unsere Mannschaft eine besonders harte Nuss zu knacken. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Auf geht's Tiengen, kämpfen und siegen...

Zum Spiel der Zweiten:

Nach der erfolgreichen Vorwoche schlugen die Jungs von Vincenzo Leggio und Patrick Schäuble den SV Altenburg auf "schwierigem Geläuf" mit 2:0 und stehen mittlerweile auf dem siebten Tabellenplatz mit vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es ohne Tore in die Pause. "Auch wenn es insgesamt kein gutes Spiel war, beide Mannschaften kämpften mehr mit dem schwierigen Untergrund, war ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft," fasst unser Trainer die erste Hälfte zusammen.
"Wir standen in der Defensive sehr gut und konnten die Vorgaben gut umsetzen", fügte Co-Trainer Patrick Schäuble hinzu.

In der zweiten Hälfte fiel die Entscheidung zugunsten unserer Mannschaft innerhalb von drei Minuten: Zuerst erzielte Danilo Leggio im Anschluss an einen Eckball per Kopf die Führung. In der 79. Minute machte Ismaila Drammeh mit seinem fünften Saisontreffer alles klar.

Am Mittwoch, den 25.10. geht's um 20:00 Uhr weiter mit der nächsten Auswärtspartie gegen den SV Lottstetten.
Danach begrüssen wir am Samstag, den 28.10. um 16:00 Uhr die Reserve vom FC Schlüchttal im heimischen Stadion als Gäste.
 

Galeriebilder: