Man darf gegen Weil verlieren

Druckversion
Man darf gegen Weil verlieren
Spieldatum: 
Samstag, 11. März 2017
Mannschaft: 
C1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 C1
Gastmannschaft: 
SV Weil C1
Spielbericht: 

Natürlich schmerzt jeder Niederlage, insbesondere auf heimischem Kunstrasen und insbesondere wenn doch eine erkleckliche Anzahl an Gästen dabei zuschauen. Aber es ist sicherlich ein Fakt, dass der SV Weil in der Landesliga das Maß ist, mit dem man sich messen muss, um ganz nach oben zu kommen.

Die C1 spielte in der ersten Halbzeit leidenschaftlichen Offensivfußball. Und ging in der 8. Minute durch ein sehenswertes Tor von Omar Mulic in Führung. Ein kleiner Hauch von Sensation lag in der Luft. Denn nicht nur, dass Mittelstürmer Sebastian Flaig nach Freiburg gewechselt war, mit Jan Kroll war auch noch ein technisches As im Mittelfeld weg gefallen. Wir erinnern uns an dessen Ellenbogen von vor zwei Wochen. Die Mannschaft musste also dezimiert in dieses Spiel gehen und führte dennoch.

In der Folge ging es munter hin und her. Der SV Weil konnte in der 12. und 20. Minute aber zwei Situationen für sich nutzen und drehte den Rückstand in eine Führung. Omar Mulic war es dann erneut, der in der 21. Minute für die richtige Antwort sorgte und den Ausgleich markierte. Beide Mannschaften kämpften. Weil hatte körperlich einige Vorteile, die C1 kämpferisch. Ein Unentschieden wäre an diesem Punkt absolut in Ordnung gegangen.

Aber die C1 drängte etwas zu sehr auf die erneute Führung und wurde dafür in der 31. und 34. Minute mit dem erneuten 2:4-Rückstand bestraft. Kurz vor der Pause war es Bünyamin Cakir, der den Anschlusstreffer zum 3:4 markieren konnte.

Die zweite Halbzeit war sagen wir mal ruhiger zu nennen. Weil machte nicht mehr so viel Druck, nachdem in der 42. Minute der Ausbau der Führung gelang. Und die C1 kam einfach nicht mehr wirklich entscheidend vors Tor von Weil, um viel Gefahr zu verursachen. Weil stand einfach zu gut in der Abwehr und fing die Bälle frühzeitig ab. Spannung kam dadurch keine mehr groß auf, was ein bisschen schade war. Dass Weil dann in der letzten Minute noch das 3:6 schoss, war nicht unbedingt mehr verdient, aber markierte einfach den Schlusspunkt.

Ja, Weil war auch diesmal eine Nummer zu groß. Aber die C1 hat sich durch den begeisternden Offensivfußball in der ersten Halbzeit in die Herzen aller Zuschauer geschossen.

Zwei gute Geschichten am Rande. Marco Joos, der sonst in der C2 spielt, durfte sein Debüt in der Landesliga feiern. Auch wenn es nur sieben Minuten dauerte. Nach eigener Aussage dürstet es ihn nach mehr. Mal schauen, ob Trainer Roger Streule ihm die Trink-Kelle reichen wird.
Und dann hat sich jeder aus der Mannschaft wahnsinnig drüber gefreut Jan Kroll wieder zu sehen. Der brachte gute Nachrichten mit. Der Ellenbogen scheint perfekt zu verheilen und wenn alles gut geht, darf er vielleicht doch noch in dieser Saison wieder angreifen. Wir drücken ihm an dieser Stelle natürlich alle verfügbaren Daumen, dass das klappt.

Das Spiel wurde von uns aufgezeichnet und wir liefern den Film noch nach.

Galeriebilder: