Premiere nicht ganz geglückt

Druckversion
Premiere nicht ganz geglückt
Spieldatum: 
Sonntag, 16. Juli 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Gastmannschaft: 
SC Lauchringen D1
Spielbericht: 

Das erste gemeinsame Spiel einer Mannschaft kann gut funktionieren, muss es aber nicht. Die neue D2 hatte keinen geglückten Start in die neue Saison. Aber es war auch kein komplettes Missgeschick.

Viele Leistungsträger der vergangenen Saison waren gegangen. Sei es in die D1, sei es in die C2. Dass vor allem Pass- und Laufwege noch lange nicht zusammen passten, war in der ersten Halbzeit zu spüren, in der die D2 allerdings die klar bessere Mannschaft war. Das Pressing funktionierte. Die Abwehr stand gut zusammen. Die vereinzelten Chancen der Lauchringer waren eher harmlos zu nennen. Mit einem sehr schönen Angriff über links und der Vorlage von Flamur Gashi, konnte Kevin Sirigu das 1:0 in der 16. Minute markieren. Ein zu diesem Zeitpunkt hoch verdientes Ergebnis.

Doch auch die Spieler auf der Bank sollten zum Einsatz kommen, denn bei einem Freundschaftsspiel soll ja ausprobiert werden. Und es entstanden dadurch so einige Lücken in der Mannschaft, die von Lauchringen ausgenutzt wurden. Lauchringen kam zudem dynamischer aus der Kabine heraus und konnte in der 36. Minute den Ausgleich erzielen und ging zwei Minuten später in Führung. Danach fing sich die D2 und es wurde ein Spiel mit so einigen Chancen auf beiden Seiten. Aber auch einigen Szenen, die eher in ein Liga-Spiel, als in ein Freundschaftsspiel passten. Daraus resultierten dann auch gelbe Karten und eine Zeitstrafe. Darüber wird noch zu reden im nächsten Training.

Lauchringen konnte dann in der Sturm-und-Drangphase der D2, in der auf den Ausgleich gedrängt wurde, das alles entscheidende 1:3 erzielen.

Lauchringen war nicht drückend überlegen. Die neue D2 hatte ihre guten Momente. Dann aber auch ihre schlechten Momente. Es kristallisiert sich aber bereits ein Kader heraus, aus dem heraus dann die Startmannschaft gebildet wird. Interimskapitän Ismet Gersdorf hat es sehr schön in der Mannschaftsgruppe geschrieben „Es kommt auf uns an, wie wir spielen und die Besten wir waren wir heute alle nicht.“ Und genau dafür ist ja die Vorbereitung da: Um das Beste heraus zu kitzeln. Das Trainingslager Anfang September wird die Jungs dann endgültig fit machen für die neue Saison. Und dort wird dann auch der Kapitän gewählt.

Und nächstes Wochenende steht ein Turnier in Schopfheim an. Das war schon immer ein Gradmesser für die neue Saison. Es wird spannend zu sehen sein, was die neue D2 dort leisten kann.

Galeriebilder: