Souveräner Sieg mit Regenbegleitung

Druckversion
Spieldatum: 
Samstag, 14. April 2018
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
SG Altenburg D
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Nasser Naturrasen ist nicht mehr die Welt von Spielern, die auf Kunstrasen trainieren. Das merkte auch die D2 zu Beginn der Partie gegen Altenburg.

Altenburg spielt in der D-Jugend in Lottstetten. Und wenn man etwas klar sagen muss: Deren Naturrasen ist für einen so kleinen Verein in einem sensationell guten Zustand. So gut wie keine Schlaglöcher, schönes, gut geschnittenes Gras. Das macht Freude.

Aber natürlich ist so ein Naturrasen ein anderer Untergrund. Da kann ein Ball auch mal ausrollen. Die üblichen Tricks funktionieren durch leichte Variationen in den Grashalmen nicht oder nicht so präzise wie gewohnt. Es war also kein Wunder, dass die D2 anfangs etwas zurückhaltend spielte, einige Bälle leichtfertig verlor und schlussendlich bis zur 15. Minute brauchte, als Christian Nissan nach der Vorlage von Ismet Gersdorf mit 0:1 in Führung ging.

Die kleinen Unsicherheiten setzten sich weiter fort. Klar, es gab weitere Torchancen, zwei Großchancen hätte man nutzen können. Aber es blieb bei der knappen Führung. In der Halbzeitpause wurde ermahnt kämpferischer an die Sache heranzugehen, dem Gegner weniger Raum zur Entfaltung zu geben. Altenburg hatte in der ersten Halbzeit viel Raum gehabt, aber mit nur einer wirklichen Torchance nicht viel draus gemacht.

In die zweite Halbzeit kam die D2 deutlich besser rein. Nun sah man eher den Biss, die Freude am Angriff und die Gegenbewegungen, die bei Ballverlust so immens wichtig sind. Es war dann ein astreiner Hattrick von Kevin Sirigu, der für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte. In der 32. Minute wurde er von Ismet Gersdorf bedient. Dann war es Christian Nissan, der in der 36. Minute für den Assist sorgte. Und in der 40. Minute konnte Vetim Muhaxheri für die Vorlage verantwortlich zeichnen.

Die D2 kontrollierte weiterhin das Spiel, ließ fast nichts mehr vor dem eigenen Tor zu. Und erstaunlicherweise blieb das gelbe Trikot von Torhüter Munir Shukolli fast blütenrein. Und das obwohl es rund eine Stunde vor dem Spiel noch gehagelt hatte und auch während des Spiels immer wieder Schauer niedergingen.

Es war – und das ist auch als Erfolg zu kennzeichnen – im Frühjahr das dritte von fünf Spielen ohne Gegentreffer, wenn man die Freundschaftsspiele mit rechnet. Die Abwehr steht also extrem stabil. Derzeit führt die D2 die Rückrundentabelle an. Durch den erneuten Sieg wurde der Druck auf den Tabellenführer erhöht und zumindest derzeit Platz 2 der Tabelle erobert. Die SG Berau hat allerdings ein Spiel weniger und an diesem Wochenende spielfrei und liegt nur einen Punkt hinten dran.

In der kommenden Woche steht das Rückspiel gegen den SV Rheintal an. Diesmal ist die D2 im Vorteil auf dem Kunstrasen. Und das Hinspiel wurde ja auch gewonnen.

Für Jungschiedsrichter Manuel Schupp war es übrigens seine erste Partie. Die hat er sehr gut gemeistert und er hat als Schiedsrichter sicher eine schöne und gute Karriere vor sich. Schön, dass es hier auch immer wieder Nachwuchs gibt.