Starkes Testspiel der F1

Druckversion
Starkes Testspiel der F1
Spieldatum: 
Donnerstag, 19. Mai 2016
Mannschaft: 
E2
F1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 E2
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 F1
Spielbericht: 

Die neue Saison rückt immer näher. Ende Juni ist alles bereits vorbei und dann werden die neuen Mannschaften gebildet. Die jetzige F1 wird dann zur E2 werden. Und Trainer Jacinto Francisco, der mit nach oben gehen wird, zeigt schon jetzt daran Interesse zu sehen, was seine Jungs leisten können.

Die E2 unter Flamur Elshani wiederum ist groß und lange nicht alle Spieler können bei jedem Spiel eingesetzt werden. Flamur ist für jede Gelegenheit froh, wenn er auch mal die Spieler aufs Feld schicken kann, die nicht so oft mit kommen können. Da die E2 ohnehin ein halbes Großfeld zum Training zur Verfügung hat, waren die Voraussetzungen für ein Testspiel perfekt.

Die F1 durfte in ihren Trikots antreten, denn Sponsor Automarkt 2000 (An dieser Stelle noch einmal ein ganz heißes Dankeschön für die neuen Trikots!) hatte um ein Foto gebeten. Da bis zum nächsten Einsatz bei einem F-Jugend-Turnier noch viel Zeit verstreichen wird, war die Gelegenheit günstig.

Nun hätte man annehmen können, dass die „Bankdrücker“ der E2 alleine aufgrund des größeren Alters der F1 haushoch hätten überlegen sein können. Aber das Ganze sah etwas anders aus. Die F1 spielte eine clevere Partie. Offenbar hatte Trainer Jacinto die Jungs am Taktikboard richtig eingestellt. In der meisten Zeit hielten sie die Positionen ein, störten die E2-Spieler früh und spielten durchaus Power-Fußball. Mit klugen Pässen, gutem Ballgefühl und gutem Zusammenspiel brachten speziell die beiden Stürmer Michael Schröder und Salman Kurtulan immer wieder höchste Gefahr vor  das Tor der E2. In der 11. Minute war es dann auch soweit: Salman Kurtulan erzielte das 1:0 für die F1. Das hinterließ Eindruck.

Sicherlich muss man der E2 zugestehen, dass bei einigen Spielern die Wettkampf-Praxis fehlt. Im Prinzip hätte man schon längst eine E3 gründen müssen, um diesen Nachteil wettzumachen. Alleine: Es fehlt an Trainern. Im Gegenzug ist die F1 auf den Spieltagen der F-Jugend jedes Wochenende im Wettkampf. Und das merkte man durchaus. Letztendlich konnte sich die E2 dann doch ein paar Chancen erarbeiten und in der 23. Minute gelang der Ausgleich durch Erijon Duga. Und der war durchaus schmeichelhaft, denn die F1 hätte noch ein paar Tore drauflegen können.

In der zweiten Halbzeit ging der Powerfussball der F1 weiter. Die Spielfreude wurde ein wenig gedämpft, als Bleron Mustafi für die E2 in der 30. Minute traf. Immerhin muss man mal bedenken, dass die F1 in der Regel 10 Minuten pro Partie spielt. Zwei Halbzeiten à 25 Minuten sind da durchaus eine Herausforderung. Würde die Kondition wohl reichen? Sie reichte auf jeden Fall mals bis zur 33. Minute, denn da traf Salman Kurtulan erneut und diesmal zum Ausgleich.

Nach und nach merkte man dann aber doch, dass die Kraft nachließ. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr ganz so angegangen, die E2 erhielt mehr Platz zum Spielen und nutzte diesen auch. In der 37. Minute zog Gjulian Moosmayer von der Mittellinie aus durch und konnte alle Abwehrleute hinter sich lassen und die 3:2-Führung für die E2 klar machen. In der 46. Minute war es dann Neuzugang Masrur Ul-Haq, der den Sieg nach einer wunderschönen Kombination endgültig festmachte.

Die F1 hatte aber noch Chancen. Beinahe hätte Michael Schröder ein Tor gemacht. Er wollte eine scharfe Hereingabe von Salman Kurtulan Volley nehmen, schlug aber ganz knapp am Ball vorbei.  Es wäre zu dem Zeitpunkt der erneute Ausgleich und ein Traumtor gewesen.

Ja, die E2 war nicht in Best-Besetzung angetreten, es fehlten vor allen Dingen die Spieler des Jahrgangs 2005. Aber selbst in der Best-Besetzung wäre es ein knappes Spiel geworden. Denn die F1 ist ganz offensichtlich eine richtig starke Truppe. Diese Jungs, die das komplette Spiel durchgezogen hatten (es gab keinen Auswechsel-Spieler) waren in allen Mannschafts-Teilen hervorragend eingestellt und durften absolut mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Wenn die neue Saison beginnt und ab September die Herbstmeisterschaft ausgespielt wird, könnte diese Mannschaft durchaus vorne mitspielen. Die dafür nötige Fitness wird alleine dadurch kommen, weil die Jungs dann zwei Mal in der Woche trainieren werden.

Und bei der E2, die dann im Sommer zur E1 wird, wird ein Umbruch kommen. Die Spieler des Jahrgangs 2005 werden dann in die D-Jugend hochgehen und die des Jahrgangs 2006 müssen noch das Zusammenspiel lernen, das die dann neue E2 bereits gut beherrscht. Individuell hat es beim Jahrgang 2006 wirklich gute Spieler dabei. Der Fokus wird darin bestehen diese Individuen zu einer Mannschaft zu formen. Aber Flamur Elshani hat ja bereits in dieser Saison gezeigt, dass ihm das schon einmal gelungen ist.

Galeriebilder: