Tolles Wochenende der D1 Mannschaften an Hallenturnieren

Druckversion
Spieldatum: 
Donnerstag, 12. Januar 2017
Mannschaft: 
D1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen
Gastmannschaft: 
FC Tiengen
Spielbericht: 

Samstag 07.01.2017

Hallenturnier Indoor Masters in Schaffhausen

Das Turnier wurde jahrgangsabhängig gespielt und deshalb waren die D1-Jahrgänge 2004 und 2005 in zwei separaten Mannschaften gemeldet. Der Jahrgang 2004 spielte am Samstagnachmittag. Er kam nicht richtig in tritt und hatte auch etwas Pech, so dass am Schluss ein siebter Rang heraus sprang.

Besser erging es dem Jahrgang 2005. Als erster Gruppengegner wartete die Thurgau-Auswahl. Dabei sprang ein 7:0 Sieg heraus. Als nächstes spielte man gegen Juventus Zürich und eine 4:2 Niederlage folgte. Nun musste gegen den FC Schaffhausen ein Sieg her. Dieser gelang in einem engen Spiel mit 2:1. Dies bedeutete gleichzeitig den Gruppensieg, da Schaffhausen Juventus Zürich schlug.

Im Halbfinale wartete der FC Winterthur, der nach dem SV Zimmern (Kooperationspartner des SC Freiburg) vor Konstanz-Wollmatingen und FV Wil das Halbfinale erreichte.

Clever gespielt und 2:1 gewonnen war das Resümee des Spiels gegen FC Winterthur.   

Im Finale spielte man wieder gegen Schaffhausen. Es war wieder ein enges Spiel und unser Team wartete geduldig auf ihre Chance die auch kam. Die 1:0 Führung wurde souverän über die Zeit gebracht und der Turniersieg errungen. Als Belohnung gab es einen schönen Pokal.

Sonntag 08.01.2017

Wieder waren die D1-Jahrgänge 2004 und 2005 in separaten Mannschaften zu unterschiedlichen Turnieren in Furtwangen und Weil gemeldet.

Der Jahrgang 2004 trat in Furtwangen zum sehr gut gesetzten Hallenturnier an.

Nach dem 3:0 Auftaktsieg gegen Furtwangen folgte ebenfalls ein 3:0 Sieg gegen Hinterzarten. Das dritte Gruppenspiel ging mit 1:2 gegen Simonswald verloren, doch es reichte trotzdem zum Gruppensieg.

Im Halbfinale traf man auf den Bezirksligisten Fützen. Nach hartem Kampf endete dieses Spiel 0:0 und das Elfmeterschiessen musste über den Finaleinzug entscheiden. Dieses wurde durch zwei tolle Paraden unseres Torhüters mit 4:3 gewonnen.

Nun wartete wiederum Simonswald auf unser Team. Aber man hatte aus der Vorrundenniederlage gelernt und fegte den Gegner mit 4:0 vom Platz. Der Turniersieg wurde ebenfalls mit einem tollen Pokal belohnt.

Der Jahrgang 2005 hatte eine Mamut Aufgabe bei der MC Donalds Cup Finalqualifikation in Weil zu bewältigen. Es wimmelte nur so von grossen Namen aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland. Unsere sechs Jungs gingen unbedarft an dieses grosse Abenteuer heran.

Gleich zu Beginn der Vorrunde wartete mit dem SF Eintracht Freiburg (Kooperationspartner des SC Freiburg) der erste Hammer. Doch unser Team, vielleicht eingespielt vom Vortag, zeigte eine tolle Leistung und gewann klar mit 4:1.

Das zweite Spiel gegen den SC Zofingen / Schweiz  war eine zähe Sache. Man vergab Anfangs viele Chancen, geriet mit 0:1 in Rückstand, bewies aber Moral und so konnte das Spiel mit 2:1 gedreht werden.

Beim dritten Spiel gegen Thionville aus Frankreich (vor 2 Jahren Sieger des Turnieres) geriet man nach 8 Sekunden mit 0:1 in Rückstand. Danach folgte ein abgezocktes Spiel unserer Mannschaft welches das ganze Publikum elektrisierte. Der Gegner wusste nicht wie im geschah und ging mit 6:1 unter. Dies bedeutete vorzeitig den Gruppensieg und Einzug ins Viertelfinale.

Das letzte Gruppenspiel gegen den sichtlich eingeschüchterten FC 08 Villingen konnte leicht mit 4:1 gewonnen werden.

Im Viertelfinale wartete mit dem FC 03 Radolfzell (Kooperationspartner des SC Freiburg) wieder ein grosser Name auf unsere Jungs. Wieder geriet man gleich mit 0:1 in Rückstand. Wieder lies man sich nicht beirren zog die taktischen Massnahmen konsequent durch und schoss den Gegner mit 5:1 ab.

Nun war man im Halbfinale. Gegen den Offenburg FV (Kooperationspartner des SC Freiburg). Leider geriet man wieder mit 1:0 in Rückstand. Nach zwei strittigen Freistossentscheidungen gegen uns landete der Ball jedes Mal unhaltbar in der oberen Torecke. Ein Konter bedeutete sogar den 0:4 Rückstand. Einer unserer Spieler wurde dann vom gegnerischen Torwart so hart angegangen, dass er vom Spielfeld getragen wurde und nicht mehr spielen konnte. Doch aufstecken galt nicht und man konnte durch zwei Tore den Rückstand nochmals auf 2:4 verkürzen. Ein schneller Gegenstoss kurz vor Spielende brachte die Entscheidung zum 5:2. So ging dieses Spiel nach hartem Kampf 5:2 verloren.

Im abschliessenden Spiel um den dritten Platz gegen den Vorjahressieger FV Ravensburg (Kooperationspartner des SC Freiburg) musste man ohne Ersatzspieler und angeschlagenem Torhüter antreten. Doch man zeigte wieder eine klasse Leistung und gewann dank ein paar tollen Paraden unseres Torhüters mit 1:0. So sprang am Ende ein nicht für möglich gehaltener dritter Platz heraus, Chapeau für diese Leistung. Der MC Donalds Cup in Weil wird noch lange nachklingen.

Somit hat an diesem Wochenende jeder D1-Jahrgang einen Siegerpokal mit nach Hause gebracht.  

Galeriebilder: