A- und B-Jun. mit glatten Auftaktsiegen

Druckversion
Spieldatum: 
Samstag, 14. September 2013
Mannschaft: 
A1
B
Heimmannschaft: 
FC Löffingen
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08
Spielbericht: 

Mit dem FC Löffingen und dem SV Todtnau warteten nicht gerade leichte Auswärts-Happen zum Saisonstart. Doch beide wurden relativ schnell verdaut, am Ende standen mit 4:1 (1:1) und 3:0 (2:0) zwei nicht unbedingt erwartet klare Erfolge.

Trainer Theo Dorn hatte zu seinem Liga-Einstand beim Treffpunkt am FC-Heim noch weitere Überraschungen wegzustecken, da neben dem verletzten Stefan Isele 2 weitere Akteure ohne Abmeldungen einfach fehlten. Für sie sprang kurzfristig aus der B Marc Althoff ein, der quasi in letzter Minute aus dem FC-Bus, dessen Motor  für die Fahrt nach Todtnau schon warmlief, beordert wurde. Danke an Trainer Daniel Pietzke für die spontane Unterstützung und Marc, der von der ersten Minute an ran musste auf dem Kunstrasen von Löffingen und seine Sache ordentlich machte. Die erste halbe Spielstunde verlief dann recht ausgeglichen: beide Teams schenkten sich nichts, neutralisierten sich gegenseitig zwischen den beiden Strafräumen. Erst nach 32 min. wurde die erste Torchance herausgespielt, doch Robin Wagner scheiterte am Löffinger Keeper. Direkt im Gegenzug war es Robin Matt, der ebenfalls rechtzeitig den Winkel verkürzte und den gefährlichsten Angreifer der Gastgeber, Kevin Hoheisel, am 1:0 hinderte. In der 38. Minute wurde er dann allerdings von diesem überlistet, als das sonst sehr gut harmonierende Innenverteidiger-Duo Adem Berisha/Edon Kadrija nicht auf der Höhe war. 3 min später tankte sich der dribbelstarke Saban Ljimani auf seiner linken Seite durch und Robin Wagner gelang im Nachschuss das ungemein wichtige 1:1 (41.) noch vor dem Halbzeitpfiff.

In seiner Kabinenansprache forderte Theo Dorn von seiner Offensivabteilung etwas mehr Engagement. Angetrieben von Kapitän Sebastian Benzinger und Neuzugang Kevin Lajthia war es dieser nun gebrachte Tick mehr, der unseren Jungs mehr Spielanteile bescheren sollte. Nach einer Flanke reagierte Manuel Roder beim zweiten Ball am schnellsten und traf per Kopf zum 2:1 (57.). 4 min danach wurde Robin im Strafraum umgerissen, den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian souverän zum 3:1 (61.). Noch gaben die Schwarzwälder sich nicht geschlagen, forcierten noch einmal. Gleichzeitig gewährten sie zusehends Spielräume, die es den Gästen immer wieder erlaubten, sich mit gelungenen Kombinationen freizuspielen. Als Saban mit einem direkt verwandelten Freistoß unter der Mauer hindurch zum 4:1 (67.) einschoss, war schon fast mehr als die Vorentscheidung gefallen. Was hinten noch durchkam, war stets eine sichere Beute der beiden Torleute Robin Matt und Patrick Altenburger.