Wäre mehr drin gewesen

Druckversion
Wäre mehr drin gewesen
Spieldatum: 
Samstag, 30. September 2017
Mannschaft: 
D1
Heimmannschaft: 
FC Wehr
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08
Spielbericht: 

Unsere D1 reiste am letzten Samstag zum erwartet schweren Auswärtsspiel nach Wehr zum Tabellenführer.

Die Heimmanschaft legte gleich los wie die Feuerwehr und erarbeitete sich in den Startminuten drei gute Möglichkeiten, doch jedes Mal konnte der Einschlag verhindert werden. Danach wendete sich das Blatt genauso schnell und unser Team hatte ebenfalls zwei gute Möglichkeiten. In der 6. Minute wurde Maximilian auf die Reise geschickt. Er enteilte seinen zwei Gegenspielern und zog auf den gegnerischen Törhüter zu, den er mit einem plazierten Schuss ins lange Eck überwinden konnte. Sofort legte unsere Mannschaft nach und hätte fast erhöht. Danach stand unsere Abwehr immer mehr im Mittelpunkt. Unser Mittelfeld konnte die Bälle der Gegner in die Spietze nicht unterbinden. Die schnellen Wehrer Aussenstürmer überliefen unsere Abwehr und erzielten in acht Minuten vier Tore. Was für ein Black Out. So ging es mit einer 4:1 Führung für Wehr in die Halbzeit.

Nach der Pausenpredigt unseres Trainers kamen die Jungs konzentriert auf den Platz zurück. Das Spiel war wieder offen. Unsere Aussenverteidiger hatten zwar immernoch Mühe mit ihren Gegenspielern aber sie kämpften jetzt um jeden Ball. Trotzdem konnte ein Wehrer Spieler durchbrechen und auf 5:1 erhöhen. Aber praktisch im Gegenzug konnte Berkay aus dem Gewühl nach einem Eckball auf 5:2 verkürzen. Nun wogte das Spiel hin und her und beide Torhüter reagierten ausgezeichnet. Dann lieferte sich Drejton und sein Gegenüber im Strafraum einen hart geführten Zweikampf mit Haken und Ösen und beide fielen. Der Schiedsrichter pfiff und zeigte zu unserem endsetzen auf den Elfmeterpunkt. Doch unser Torhüter Janik zeigte wieder einmal seine Klasse und drehte den Ball um den Pfosten. Danach vergab Berkay leider per Kopf noch eine gute Möglichkeit. So blieb es beim 5:2 für Wehr.

8 Minuten Unordnung reichten, um das Spiel zu verlieren. Nun gilt es die gemachten Fehler zu analysieren und abzustellen.

Leider bleibt dazu nicht viel Zeit, denn zwei wichtige Spiele stehen diese Woche an. Am Mittwoch bestreitet man um 18.00 Uhr das nächste Pokalspiel bei der SG Stühlingen und am Samstag geht es um 13.15 Uhr zu Hause gegen den SV Schopfheim.

Galeriebilder: