Was war das denn??? "Es war Grandios"

Druckversion
Was war das denn??? "Es war Grandios"
Spieldatum: 
Samstag, 14. November 2015
Mannschaft: 
C1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 C1
Gastmannschaft: 
SG Murg C
Spielbericht: 

Liebe Mitglieder, liebe Leser und liebe Fans,
am vergangenen Samstag kam es bei uns zum Topspiel der C1 Jugend in der Bezirksliga Hochrhein gegen den bis dato Tabellendritten aus Murg. Uns allen war bewusst dass wir uns das Leben selber schwer machen würden, würden wir eine ähnliche Leistung abrufen wie in den vergangenen zwei Spielen in der Liga bzw. im Pokal. Schließlich gastierte wie schon bereits erwähnt der Dritte der Liga die SG Murg am Langenstein. Unser Gegner hatte seine letzten fünf Spiele allesamt gewonnen und kletterte somit langsam aber sicher immer weiter nach oben in der Tabelle.  So stellten wir uns auf ein schwieriges Spiel ein in dem uns einiges abverlangt werden sollte.
Doch als dann das Spiel des fantastisch aufgelegten Schiedsrichters Sabri Falak Wink angepfiffen wurde legten unsere Jungs den Schafspelz der letzten zwei Wochen wieder ab und zeigten sofort ihr wahres Gesicht. Es war ein Gesicht in dem Geschrieben stand. „Das ist unser Zuhause, das ist unsere Wolfshöhle, hier sind wir diejenigen die den Ton angeben. Will hier jemand bestehen muss er erst mal dieses hungrige Rudel bezwingen.“
In den Augen der Jungs sah man an diesem Tage wieder den Hunger nach Erfolg und genau so spielten sie auch. Sofort rissen sie das Spiel an sich, allen voran Daniel der den Takt bestimmte und dominierten es nach Belieben. Die ersten paar Minuten tasteten sie sich langsam heran und beobachteten genau wie der Gegner sich verhalten würde. Sie spielten sich geduldig den Ball hin und her und sondierten eine Schwachstelle heraus. Als sie dann den Moment erkannt hatten zuzupacken ging es plötzlich ganz schnell über unsere an diesem Tage hervorragend aufgelegte Offensive. Der Gegner hielt diesem Angriff noch stand und klärte in höchster Not. Der darauffolgende Eckball sollte dann aber zum ersten Treffer an diesem Nachmittag führen. Emir legte sich den Ball zurecht und spielte kurz auf Daniel. Mit dem Ball lief Daniel Richtung 16-er. Kurz bevor ihn die Gegner stellen konnten spielte er zurück auf Emir der sich in der Zwischenzeit Richtung 16-er Eck aufgemacht hatte. Mit der Ballannahme legte er sich das Spielgerät einmal vor und spielte anschließend noch einen Gegenspieler aus. Und da Emir sich in den letzten drei Partien nicht in die Torjägerliste eintragen konnte war sein Verlangen nach Toren so Groß das er sich nicht zweimal bitten ließ und mit einem satten Schuss in kurze Eck das 1:0 erzielte. Nun hatten die Jungs endgültig gemerkt dass sie richtig gut drauf sind. Und genauso spielten sie auch weiter. Sie legten immer mehr an Tempo zu und kontrollierten das Spielgeschehen wie es ihnen gerade in den Sinn kam. Das Pressing das wir in der Offensive spielten überforderte die Gäste aus Murg dermaßen das sie sich gar nicht mehr Richtig befreien konnten. So dauerte es dann lediglich weitere fünf Minuten, bis sich die ganze Mannschaft und die an diesem Tage zahlreichen Zuschauer über den zweiten Treffer freuen konnten.
An der Mittellinie wurde ein nicht gut geklärter Ball von Daniel in Empfang genommen der sofort das Tempo steigerte und sich in Richtung Gegnerisches Tor aufmachte. Nach ca. 10 Meter Laufweg spielte er den mitgelaufenen Sebastian an, der mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und einen perfekten Schnittstellenball in den Lauf von Emir spielte. Dieser nahm den Ball auf und mit dem anschließenden Schuss ins lange Eck schnürte er innerhalb von fünf Minuten einen Doppelpack und brachte uns mit 2:0 in Führung. Emirs Knoten war geplatzt!!!
Danach spielten wir weiterhin Fußball vom feinsten. Wir kontrollierten das Spiel, ließen den Gegner nicht den Hauch einer Chance gefährlich vor unser Tor zu kommen, was natürlich der starken Offensive geschuldet war. Vorne setzten Emir, Sebastian und Jonas die Abwehr permanent unter Druck dass fast jeder dritte Pass ein Fehlpass war. Daniel, Urtan oder Gabriel nahmen diese dankend an um das Spiel immer wieder neu anzukurbeln. Und genau so lief das Spiel fortan weiter. Gegner weiter unter Druck setzen, zu Fehlern zwingen, den Ball schnell erobern und ihnen dann unser Spiel aufzwängen. Und es funktionierte fantastisch!!! Durch diese Dominanz die wir ausstrahlten ergaben sich auch weiterhin Chancen. Die Nennenswerteste war die von Daniel in der 29. Minute in der er sich mal ein Herz fasste und aus etwa 20 Meter aufs Tor schoss. Doch die Unterkante der Latte verhinderte seinen Treffer, aber es war ja nur eine Frage der Zeit bis es dann doch wieder so weit sein sollte.  Die Abwehr konnte den Ball nicht richtig klären. Dieser Fand den Weg zu Jonas der mit seinem Überblick den besser postierten Sebastian sah und ihn anspielte.  Sebastian fackelte nicht lange nahm den Ball direkt und versenkte ihn links unten im Eck zum 3:0 was dann auch den Pausenstand bedeutete.
Anpfiff zweite Halbzeit, gleiches Bild.  Wir ließen in keinster Weise nach, ganz im Gegenteil wir legten nochmal einen Gang zu. Nun verstanden wir es auch besser unsere Außenverteidiger  in unser Offensivspiel mit einzubeziehen um Überzahl zu schaffen bzw. über die Flügel zu kommen, was uns in der ersten Halbzeit gut aber noch nicht sehr gut gelang.
Micael und Eugen machten von nun an über außen mächtig Druck nach vorne und dadurch entstanden zwangsläufig die Lücken im Zentrum. Unsere Stürmer tauschten noch ihre Positionen Untereinander und die Gegner standen vor einer unlösbaren Aufgabe, schließlich mussten sie sich immer wieder auf neue Gegenspieler bzw. neue Spielsituationen einstellen womit sie überhaupt nicht zurechtkamen.  Und so dauerte es genau wie in der ersten Halbzeit acht Minuten bis wir den nächsten Treffer bejubeln durften. Emir machte außen Platz für Eugen und zog ins Zentrum. Eugen bekam den Ball zugespielt und lief mit Tempo in Richtung Grundlinie. Als der Winkel dann doch etwas zu Spitz zu flanken war drehte er ab und spielte auf Emir der sich im Rückraum angeboten hatte. Emir lief auf der 16-er Linie entlang und als er die Lücke sah feuerte er den Ball auf das Tor. Der Torwart konnte noch glänzend reagieren und lenkte den Ball nach links außen, sah aber nicht dass da Jonas sehr gut mitgelaufen war, der im Nachschuss mit dem linken Fuß und seinem Freund dem Pfosten das 4:0 erzielte. Wir spielten auch weiterhin einen Fußball zum mit der Zunge schnalzen. Wir verlagerten das Spiel von einem Flügel auf den anderen und ließen den Gegner nur noch hinterher laufen. Mittlerweile hatte man auch das Gefühl das die Murger einfach keine Kraft mehr hatten oder war es eher die Lust die fehlte einem übermächtigen Gegner die Stirn bieten zu können.  In der 48. Minute konnten wir dann unseren ersten Wechsel vollziehen. Mattis kam für Eugen ins Spiel, fügte sich blendend ein und machte dort weiter wo sein Vorgänger aufgehört hatte. Nämlich mit Druck nach vorne. Aber auch in der Defensive war Mattis an diesem Tage wieder gut aufgelegt.
Dann kam die 49. Minute. Ein schön vorgetragener Spielzug über die linke Seite. Jonas machte Platz für Micael der aus der eigenen Hälfte im Vollsprint über außen nach vorne marschierte. Urtan erkannte dies Blitzschnell und spielte den Ball durch die Schnittstelle in den Rücken der Abwehr. Zwar war der Ball ein wenig zu steil gespielt doch Micael war voller Tatendrang und erlief sich den Ball kurz vor der Auslinie. Sofort waren zwei Gegenspieler zur Stelle die Ihn unter Druck setzten. Doch Mici wie er im Team genannt wird dachte sich. „Druck??? Damit kann ich umgehen!!!“  Er setzte zu einem sagenhaften Solo an der Grundlinie an. Den ersten Spieler tunnelte er, den zweiten ließ er im 16-er wie eine Fahnenstange stehen und vor dem dritten Spieler hob er nochmals kurz den Kopf und sah Sebastian freistehend zwischen dem Fünfmeterraum und dem Elfmeterpunkt. Genau dort spielte er den Ball hin. Sebastian nahm dankend an und wuchtete den Ball unhaltbar für den Torwart in den Winkel. Neuer Spielstand, 5:0.
Fünf Minuten später war es dann erneut an der Zeit zu wechseln. Micael verließ das Feld und mit Muhlis kam ein Spieler der gleich mit dem ersten Ballkontakt zeigte was Ballbeherrschung heißt. Ein hoher Ball kam in seine Richtung geflogen. Bei der Annahme hätte man meinen können, der Ball klebt an seinem Schuh!!!
Mit diesem Wechsel nahmen wir noch einige Veränderungen im Spiel vor. Emir rückte nach links hinten. Gabriel ging auf den rechten Flügel und Muhlis auf die sechs. Von Qualitätsverlust keine Spur. Die Jungs spielten ihre Positionen so als ob es das natürlichste der Welt ist.  Emir machte auch als linker Verteidiger Dampf nach vorne. Gabriel zeigte seine Offensivqualitäten auf dem rechten Flügel und Muhlis kurbelte das Spiel weiterhin mit genialen Pässen nach vorne an. Und genau so ein genialer Pass (der schönste Spielzug) wurde vom immer noch glänzend agierenden Schiedsrichter Biggrin Sabri Falak zurückgepfiffen. Gabriel wäre auf und davon gewesen in Richtung Tor. Die Jungs ließen den Ball im Stile einer Ziehharmonika von links durch die Mitte nach rechts und umgekehrt zirkulieren und die Murger hatten sich schon längst aufgegeben und so konnten wir nochmals wechseln.
In der 60. Minute verließ unser Doppeltorschütze Sebastian das Feld und für ihn kam Omar ins Spiel der die Position eins zu eins einnahm. Und auch er hatte gleich mit seiner ersten Ballberührung eine gute Aktion. Stand er mit dem Rücken zum Tor drehte er sich blitzartig um seinen Mitspieler, fackelte nicht lange und feuerte auf die Hütte. Leider war der Schuss nicht platziert genug und so konnte der Torwart ihn ohne Mühe aufnehmen.  Und schließlich dann noch der letzte Wechsel. Vito kam ins Spiel und Jonas verließ das Spielfeld. Durch diesen Wechsel ein erneuter Positionstausch. Emir rückte ins linke Mittelfeld und Vito spielte hinten links.  In der 67. Spielminute agierten Emir und Urtan gemeinsam auf der linken Seite und kombinierten sich durch. Den letzten Pass spielte wieder Emir auf Urtan der sich den Ball 20 Meter vor dem Tor vorlegte und dann auf das Tor schoss. Der Ball landete Unhaltbar für den Torwart zum 6:0 oben links im Winkel.
Die letzte Chance des Spiels hatte nur eine Minute später Gabriel der aber nicht genügend Druck hinter den Ball bringen konnte. So blieb es bei einem durch herausragend gespielten Fußball in der Höhe mehr als verdienten 6:0. Nicht zu vergessen natürlich auch unsere Innenverteidiger  Romeo und Gianluca und unser Keeper Niklas die an diesem Tage wenig zu tun hatten. Wenn man sie brauchte waren sie aber da.
Fazit: Eine Bärenstarke Leistung aller Spieler über die gesamten 70. Minuten.  Dieses Niveau gilt es jetzt in den Trainings und in den letzten Spielen beizubehalten. Sehr sehr stark Jungs!!!
Unser nächstes Spiel findet am 21.11.2015 um 12.30 Uhr statt. Dann werden wir zu Gast beim Tabellenzweiten FV Lörrach-Brombach sein.

Euer Trainer
Markus Hristianovic