Zwei Serien gehen zu Ende

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 26. November 2017
Mannschaft: 
FC Tiengen 1
FC Tiengen 2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 1, FC Tiengen 2
Gastmannschaft: 
FV Herbolzheim, SV Stühlingen
Spielbericht: 

Die beiden Serien unserer Aktiven sind in den Spielen am Wochenende zu Ende gegangen. Nach beinahe unendlich erscheinender Zeit konnte unsere Erste den lang ersehnten Dreier gegen des FV Herbolzheim in einem über weite Strecken sehr packenden Spiel mit 2:1 einfahren. Die Zweite hatte im Spiel gegen den SV Stühlingen mit 0:2 leider das Nachsehen.

Zum Spiel der Ersten:

Bis zur 62. Minute schien unsere Mannschaft alles im Griff zu haben: Den Ball, den Gegner und Vor allem die eigenen Nerven. Doch trotz 2:0 Führung und Überzahl nach einer «glattroten» Karte Kippte das Spiel aus unerklärlichen Gründen. Aber der Reihe nach…

In der ersten Halbzeit begann unsere Mannschaft, von Jasmin Rastoder und Armin Leichenauer betreut, konzentriert und versuchte den Herbolzheimer Gästen ihr Spiel aufzudrücken. Dabei hatten sie insgesamt die besseren Chancen. Angetrieben von Erdal Kizilay und Alberto di Girolamo, die im Mittelfeld die Fäden zogen, gelang es sehr gut, den Gegnern Paroli zu bieten.

Die einzig wirklich große Chance der Gäste ergab sich Mitte der ersten Halbzeit dank gütlicher Mithilfe unseres Mittelfelds: Erdal Kizilay unterlief ein beinahe fataler Fehlpass. Nur der Übersicht von Süle Karacan war es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passierte. Mit einem riesigen Einsatz konnte er den Schuss des Herbolzheimer Stürmers im letzten Moment blocken.

Mit 0:0 ging es in die Pause.

Unsere Mannschaft kam eindeutig besser in die zweite Hälfte. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, da nahm sich Sven Maier auf der rechten Seite ein Herz und zog aus kurzer Distanz auf’s kurze Eck zur Tiengener Führung ab. Obwohl Pascal Metzger im Herbolzheimer Tor blitzschnell reagierte, konnte er den Rückstand seiner Mannschaft nicht mehr verhindern. Auch Abseitsreklamationen seitens der Gästeabwehr konnten das Ergebnis nicht revidieren.

Sieben Minuten später konnte sich wiederum Sven Maier als Torschütze feiern lassen, der im Anschluss an einen Eckball den Ball wie an der Schnur gezogen zum 2:0 ins Tor hämmerte. Ein Aufbäumen der Gäste war danach zuerst einmal nicht zu Erkennen.
Im Gegenteil: Nach einer Grätsche von Hinten der Marke «Frustfoul» blieb Schiedrichter Dominik Schmidt keine andere Wahl, als Ali Hassoun In der 62. Minute die rote Karte zu zeigen.

Wer jetzt gedacht hatte, alles spräche für unsere Jungs, der rieb sich in der Folge wohl verwundert die Augen: Konzept und Spielfluss gingen fast vollständig verloren.
Nach einem eher harmlosen Foul bekamen die Gäste in der 70. Minute Oberwasser und die zweite Luft: Mario Hess zirkelte einen direkten Freistoß nicht nur sehenswert über die Tiengener Mauer, sondern leider auch unhaltbar für Goalie Martin Hackenberger zum 2:1 ins Tor.

Vier Minuten später herrschte «Alarmstufe Rot» im Tiengener Strafraum: «Mein Gegenspieler schafft es, den Körper zwischen den Ball und mich zu bekommen,» gab «Übeltäter» Daniel Eichhorn nach dem Spiel zu Protokoll. « Er läuft noch ein paar Schritte und als er abrupt abbremst gibt es einen Körperkontakt, der ihn zu Fall bringt.»
Den von Thomas Bober platziert geschossenen Elfer konnte Martin Hackenberger sehr zur Freude von Tiengener Spielern und deren Anhängerschaft parieren.

Mit einer Portion Glück - Mario Hess traf nur die Oberkante des FC Gehäuses – konnte unsere Mannschaft die knappe Führung über die Zeit retten.

Mit diesem Erfolg ging eine Serie von über zwei Monaten ohne Sieg zu Ende. Zuletzt konnte sie am 10. September gegen Kirchzarten einen Sieg einfahren.

Wie schon die Woche zuvor konnten unsere Jungs durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfgeist die Zuschauer überzeugen. Selbst in der Phase, in der fast nichts mehr nach vorne ging und sie sehr unter Druck standen, bleiben sie untereinander weitgehend ruhig.

Am letzten Spieltag 2017 muss unsere Mannschaft am Samstag (2.12., 17:00 ) zum «Derby» zum FSV Rheinfelden. Wir hoffen, dass es den Jungs gelingt, mit einem weiteren Sieg den Anschluss an die vorn ihnen platzierten Mannschaften herzustellen.

Zum Spiel der Zweiten:

Gegen des SV Stühlingen gab es nach sieben Siegen in Folge leider eine Niederlage.

Die Jungs von Vincenzo Leggio und Patrick Schäuble konnten das Spiel über dreiviertel der Zeit «ausgeglichen» gestalten. Erst in der 67. Minute erzielte Jonas Jehle die Führung der Gäste. Zehn Minuten später legte Sandro Blatter zum 0:2 nach.

Schaut man sich den Spielverlauf an, müsste man eigentlich von einem überharten Spiel ausgehen, denn die acht gelben Karten scheinen eine eindeutige Sprache zu sprechen.
Allerdings war mindestens die Hälfte davon die Konsequenz übermassiger Diskussionen mit Schiedrichter Bora Demir.
Es war eine insgesamt typische Kreisliga-B-Begegnung mit packenden Zweikämpfen und viel Kampf (und Krampf) im Mittelfeld.

Trotz dieser Niederlage bleibt unsere Zweite auf dem 4. Tabellenplatz. Da die Mannschaften davor alle weniger Spiele haben, dürfte, wenn alles normal läuft, der Abstand nach vorne eher etwas anwachsen.

Mit einem Auswärtssieg beim SV Eggingen (Samstag 2.12., 14:30) könnte man etwas positives Momentum in die Winterpause mitnehmen. Allerdings dürfte es wieder sehr schwer werden, denn im Hinspiel war Eggingen eigentlich die bessere Mannschaft…

Galeriebilder: